Kriminalität, USA

Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos.

25.09.2017 - 08:18:06

Mann feuert auf Kirchgänger - Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei. Das Motiv bleibt zunächst unklar.

Nashville - Ein 25-Jähriger im US-Bundesstaat Tennessee hat am Sonntag das Feuer auf Kirchgänger eröffnet und eine Frau getötet. Sieben weitere Gläubige wurden verletzt. Dazu zählt ein junger Mann, der den Schützen konfrontiert hatte und von ihm mit der Schusswaffe schwer geschlagen worden war.

Über das Tatmotiv herrschte noch Unklarheit. Die Polizei sprach zunächst lediglich von «mehreren Möglichkeiten».

Auch der Schütze selbst wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, nachdem ihn eine eigene Kugel getroffen hatte. Der Polizei zufolge konnte zunächst nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob sich der Schuss während eines Handgemenges gelöst hatte oder der Täter die Waffe gegen sich selbst richtete. Dem «Tennessean» zufolge lebt der Schütze legal in den USA, ist aber kein US-Bürger. Er soll aus dem Sudan stammen.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach Ende einer Andacht in der Burnette Chapel Church of Christ in Antioch nahe Nashville. Der Polizei zufolge schoss der Mann zunächst auf dem Parkplatz der Kirche auf eine Frau, die zu ihrem Auto ging. Ein Augenzeuge sagte dem Sender CNN, der Täter habe der Kirchgängerin zunächst in den Rücken geschossen, dann die am Boden liegende Frau umgedreht und direkt in ihr Gesicht gefeuert.

Dann ging er nach Schilderungen eines Polizeisprechers in die Kirche und schoss anscheinend wahllos auf weitere Gläubige. Die verletzten Schussopfer seien zwischen 60 und 84 Jahre alt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Streit um E-Mails - Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an Die «Russland-Wolke» hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger. (Politik, 17.12.2017 - 16:40) weiterlesen...

«Kultur der Übergriffe» - Hollywood will sexuellen Missbrauch bekämpfen. Jetzt soll gegengesteuert werden. Die Filmindustrie steht seit den Vorwürfen gegen Weinstein im Fokus der Missbrauchsdebatte. (Polizeimeldungen, 17.12.2017 - 15:52) weiterlesen...

Sexueller Missbrauch: Hollywood gründet Kommission. Ihre Aufgabe ist es laut Medienberichten, mit der «weit verbreiteten Kultur der Übergriffe und des Macht-Missbrauchs fertig zu werden». Die Kommission wolle dafür sorgen, dass sicherere, gerechtere und gleichberechtigtere Arbeitsplätze geschaffen würden - besonders für Frauen und Randgruppen. Die Enthüllungen über Fehlverhalten von Regisseuren, Schauspielern und Produzenten hatten mit Vorwürfen gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein an Fahrt aufgenommen. Los Angeles - Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch in der US-Unterhaltungsindustrie haben Filmstudios und Fernsehsender unterstützt von Hollywood-Größen eine Kommission gegründet. (Politik, 17.12.2017 - 04:46) weiterlesen...

Sexuelle Übergriffe - Neue Vorwürfe gegen Dustin Hoffman. Jetzt haben sich weitere Frauen gemdeldet, die Dustin Hoffman der sexuellen Belästigung bezichtigen. Die ersten Anschuldigungen gab es Anfang November. (Polizeimeldungen, 15.12.2017 - 10:28) weiterlesen...

Weitere Vorwürfe gegen Dustin Hoffman wegen Belästigung. Mehrere Frauen schilderten den US-Magazinen «Variety» und «Hollywood Reporter» angebliche Übergriffe des Schauspielers, die in den 1970er und 1980er Jahren stattgefunden haben sollen. Sie werfen Hoffman unter anderem vor, er habe sie begrapscht, zu sexuellen Handlungen gedrängt, sich vor ihnen ausgezogen oder masturbiert. Einige der Frauen gaben an, dass sie zu diesem Zeitpunkt minderjährig gewesen seien, andere Anfang 20. Los Angeles - Oscar-Preisträger Dustin Hoffman wird mit weiteren Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. (Politik, 15.12.2017 - 06:52) weiterlesen...

Sexueller Missbrauch: US-Polizei ermittelt gegen Polanski. Es werde ein Vorfall untersucht, der sich 1975 zugetragen haben soll, sagte ein Sprecher. Nähere Angaben zu dem möglichen Opfer machte die Polizei zunächst nicht. Dem 84-Jährigen wird laut Berichten vorgeworfen, sich damals an einem Kind vergriffen zu haben. Dabei gehe es um den Fall einer Frau, die Polanski beschuldigt hatte, sich ihr genähert zu haben, als sie zehn Jahre alt war, berichtete die «Los Angeles Times». Los Angeles - Die Polizei in Los Angeles ermittelt gegen Filmregisseur Roman Polanski wegen sexuellen Missbrauchs. (Politik, 13.12.2017 - 06:02) weiterlesen...