Parteien, CSU

München - Die CSU sinkt weiter in der Gunst der Wähler.

13.11.2017 - 20:50:06

Umfrage sieht CSU nur noch bei 36 Prozent. Nach einer neuen Forsa-Umfrage würden derzeit nur noch 36 Prozent der Bayern ihre Stimme der Partei von Horst Seehofer geben. Im Vergleich zur Bundestagswahl vor knapp sieben Wochen bedeutet das ein Minus von fast drei Prozentpunkten. Bundesweit sinkt die Union laut Forsa auf 32 Prozent, die SPD landet bei 20 Prozent, die FDP bei 12, die Grünen bei 10, die Linke bei 9 und die AfD bei 12 Prozent. Demnach verlieren CDU und CSU leicht in der Wählergunst, während ihre Jamaika-Verhandlungspartner FDP und Grüne zulegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Seehofer rechnet mit Bewegung für Regierungsbildung im Bund. «Ich denke, dass sich heute ein Stück Bewegung ergibt mit einer Regierungsbildung in Berlin», sagte der 68-Jährige in München. Konkreter wollte sich der bayerische Ministerpräsident aber nicht äußern. Am Nachmittag wollen Steinmeier und Schulz über die schwierige Regierungsbildung im Bund beraten. Bislang hatte sich die SPD einer Koalitionsbeteiligung verwehrt. Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen ist der Druck auf die SPD aber wieder gewachsen. München - CSU-Chef Horst Seehofer hat große Erwartungen in das Treffen von SPD-Chef Martin Schulz und Bundespräsident Frank Walter Steinmeier. (Politik, 23.11.2017 - 14:16) weiterlesen...

Schulz bei Steinmeier - SPD in der Zwickmühle. Ist eine neue Groko Chance oder Untergang? Die Union umwirbt schon den alten Partner. Nimmt der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht? Die Sozialdemokraten sind aufgewühlt. (Politik, 23.11.2017 - 13:48) weiterlesen...

CSU-Vize Stamm mahnt - CSU-Fraktion tagt: Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben. Dann kam das Bundestagswahl-Fiasko - und plötzlich war alles wieder offen. Nun will er Klarheit schaffen. Eigentlich hätte Horst Seehofer über 2018 hinaus Ministerpräsident und CSU-Chef bleiben wollen. (Politik, 23.11.2017 - 12:24) weiterlesen...

Seehofer: Entscheidung über Zukunftspläne am Abend. «Ich bin ja mitten in einer Gesprächsreihe», sagte Seehofer vor Beginn einer Sitzung der CSU-Fraktion im Landtag in München. Er führe Gespräche so, dass er die Argumente ernst nehme und dann entscheide. Das sei ein Prozess, der erst am Abend kurz vor Beginn der CSU-Vorstandssitzung um 18.00 Uhr zu Ende sein werde. «Heute Abend wird alles klar sein», betonte er. München - Der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer will seine Zukunftspläne in einer CSU-Vorstandssitzung am Abend bekanntgeben. (Politik, 23.11.2017 - 12:16) weiterlesen...

CSU-Vize Stamm mahnt - Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben. Dann kam das Bundestagswahl-Fiasko - und plötzlich war alles wieder offen. Nun will er Klarheit schaffen. Eigentlich hätte Horst Seehofer über 2018 hinaus Ministerpräsident und CSU-Chef bleiben wollen. (Politik, 23.11.2017 - 07:04) weiterlesen...

Seehofer will über seine Zukunft informieren. Für 12.00 Uhr ist in München eine Sitzung der Landtagsfraktion angesetzt, abends um 18.00 Uhr trifft sich dann der Parteivorstand. Möglicherweise muss sich die CSU bis abends gedulden: Der Vorstand sei «der richtige Platz» zur Bekanntgabe seiner Pläne und Vorschläge, hatte Seehofer zuletzt angekündigt. München - CSU-Chef Horst Seehofer will nach wochenlangen parteiinternen Machtkämpfen und dem Aus der Jamaika-Sondierung heute über seine Pläne für die Zukunft informieren. (Politik, 23.11.2017 - 01:34) weiterlesen...