Parteien, CSU

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat einen Zeitungsbericht über seinen Wechselwunsch nach Berlin im kommenden Jahr als Bundesinnenminister dementiert.

16.12.2016 - 18:50:04

Seehofer will 2017 nicht Bundesinnenminister werden. Das sei eine totale Falschmeldung, sagte er der «Augsburger Allgemeinen». Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, Seehofer strebe nach der Bundestagswahl 2017 einen Ministerposten in Berlin an. Der CSU-Chef habe im kleinen Kreis angekündigt, nach der Wahl als Innenminister ins Kabinett wechseln zu wollen, berichtet die Zeitung aus Kreisen der CDU-Spitze.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Hintergrund - Immer wieder Strauß: Tops und Flops bei CSU-Vorstandswahlen. Meist endeten die geheimen Wahlen mit Werten jenseits der 90-Prozentmarke, weil es auch keine Gegenkandidaten gab. München - 42 Mal hat die CSU seit 1946 einen Parteichef gekürt. (Politik, 16.12.2017 - 11:47) weiterlesen...

Mittendrin Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer umzingelt von Medienvetretern nach seiner Rede auf dem Parteitag in Nürnberg. (Media, 16.12.2017 - 11:40) weiterlesen...

Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt. Nach der demonstrativen Einigung mit seinem Rivalen Markus Söder erhielt er beim Parteitag in Nürnberg 83,7 Prozent der Stimmen - nach 87,2 Prozent vor zwei Jahren. Nürnberg - Trotz der immensen Verluste bei der Bundestagswahl ist CSU-Chef Horst Seehofer erneut in seinem Amt bestätigt worden. (Politik, 16.12.2017 - 11:32) weiterlesen...

CSU-Parteitag - Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt. Nach der demonstrativen Einigung mit seinem Rivalen Markus Söder erhielt er beim Parteitag heute in Nürnberg 83,7 Prozent der Stimmen - nach 87,2 Prozent vor zwei Jahren. Nürnberg - Trotz der immensen Verluste bei der Bundestagswahl ist CSU-Chef Horst Seehofer erneut in seinem Amt bestätigt worden. (Politik, 16.12.2017 - 11:32) weiterlesen...

Seehofer pocht auf Begrenzung der Zuwanderung. «Wir brauchen eine Begrenzung der Zuwanderung, damit die Integrationsfähigkeit unsere Landes gelingt», sagte er beim CSU-Parteitag in Nürnberg. «Wir sind ein christlich geprägtes Land und wir bleiben ein christlich geprägtes Land. Das ist wichtig für den Zusammenhalt einer Gesellschaft», betonte er unter Beifall. Kritik an der Flüchtlingspolitik der CSU wies Seehofer zurück. Nürnberg - CSU-Chef Horst Seehofer hat auf eine Begrenzung der Zuwanderung gepocht und sich gegen Vorwürfe wegen der Flüchtlingspolitik seiner Partei gewehrt. (Politik, 16.12.2017 - 10:56) weiterlesen...

Söder & Seehofer - CSU-Parteitag kürt Doppelspitze Seehofer und Söder. Mit Spannung wird das Ergebnis der Wiederwahl von Parteichef Seehofer erwartet. Tag zwei auf dem durch und durch harmoniegetränkten Parteitag der CSU. (Politik, 16.12.2017 - 08:30) weiterlesen...