Parteien, CSU

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat eine Obergrenze für neu eintreffende Flüchtlinge zur Bedingung für eine weitere Regierungsbeteiligung der CSU nach der Bundestagswahl erklärt.

14.12.2016 - 17:56:05

Seehofer: Keine CSU-Regierungsbeteiligung ohne Obergrenze. «Es wird eine Regierungsbeteiligung der CSU ohne eine Obergrenze von 200 000 für die Bundesrepublik Deutschland bei der Zuwanderung nicht geben», sagte Seehofer der dpa. Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-Sondierungen. «Die Vertreter von CDU und CSU haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam mit der SPD Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung aufnehmen wollen», teilten Union und SPD nach dem zweieinhalbstündigen Gespräch in Berlin mit. Die SPD will darüber morgen in ihren Gremien entscheiden. In der Partei gibt massive Widerstände gegen eine Neuauflage der großen Koalition. Berlin - Nach dem Scheitern von Jamaika hat sich die Union bei einem ersten Spitzentreffen mit der SPD für rasche Sondierungen über eine erneute große Koalition ausgesprochen. (Politik, 14.12.2017 - 01:50) weiterlesen...

Lafontaine: SPD ist ängstlich und unsicher. «Die SPD ist ängstlich und unsicher und weiß nicht, welchen Weg sie gehen soll», sagte er der «Rheinischen Post». Berlin - Der frühere SPD- und spätere Linke-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat den Sozialdemokraten mit Blick auf die Bemühungen um eine Regierungsbildung Orientierungslosigkeit attestiert. (Politik, 14.12.2017 - 01:00) weiterlesen...

«Söder-Effekt»? - Aktuelle Umfrage sieht CSU bei 40 Prozent. Wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre, käme die CSU nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für die «Bild»-Zeitung auf 40 Prozent - und damit auf drei Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Dies liege möglicherweise an dem «Söder-Effekt», vermuten die Demoskopen. «Die neue Einigkeit stärkt die CSU.» Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag hatte Söder Anfang Dezember zu ihrem Wunschkandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten bestimmt. München - Nach der Klärung offener Personalfragen bekommt die CSU offenbar wieder mehr Oberwasser bei den Wählern. (Politik, 13.12.2017 - 23:12) weiterlesen...

Regierungsbildung - Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-Sondierungen. Erstmal ging es vor allem um neues Vertrauen. Im kleinen Kreis haben die angeschlagenen GroKo-Spitzen Merkel, Schulz und Seehofer die Chancen für eine Fortsetzung der gemeinsamen Regierung ausgelotet. (Politik, 13.12.2017 - 22:20) weiterlesen...

Mühsames Ringen um Regierung - Union für Sondierung - SPD will am Freitag entscheiden Berlin - Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach dem Treffen mit der SPD für Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung ausgesprochen. (Politik, 13.12.2017 - 22:00) weiterlesen...

Union für Sondierung - SPD will am Freitag entscheiden. Die SPD werde am Freitag über Sondierungen beraten und entscheiden, teilten beide Seiten am Mittwochabend nach rund zweieinhalbstündigen Gesprächen in Berlin mit. Berlin - Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach dem Treffen mit der SPD für Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung ausgesprochen. (Politik, 13.12.2017 - 21:58) weiterlesen...