Verkehr, Deutschland

München - Autofahrer müssen am kommenden Wochenende auf Deutschlands großen Reiserouten viel Geduld aufbringen.

10.10.2016 - 15:00:06

ADAC warnt vor Staus am Wochenende wegen Herbst-Reisezeit. Der ADAC warnt vor hohem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen vor allem in Richtung Süden. Hintergrund ist der Ferienstart beziehungsweise das Ferienende in einigen Bundesländern.

Bayern ist als Transitland betroffen: Etwa auf der A7 zwischen Füssen und Flensburg, auf der A8 von Karlsruhe über München nach Salzburg sowie auf der A9 München-Berlin sei mit Staus zu rechnen, schätzen die Verkehrsexperten. Auch in den benachbarten Alpenländern werde starker Verkehr erwartet. Reisende müssen sich zudem auf längere Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland einstellen.

Während in Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt die Herbstferien enden, starten Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein sowie Teile der Niederlande jetzt in die schulfreie Zeit. In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und dem Saarland beginnt die zweite Ferienwoche.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verkehrsclub: Jamaika-Koalition bietet 'Chance' für Autoindustrie. "Ich sehe Jamaika als Chance, wenn man den Klimaschutz mit alternativen Antrieben als Chance begreift", sagte VCD-Verkehrsexperte Gerd Lottsiepen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das hängt aber ganz wesentlich von der FDP ab. BERLIN - Eine mögliche Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen bietet nach Ansicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) Möglichkeiten für die Autoindustrie. (Boerse, 26.09.2017 - 05:43) weiterlesen...

Air-Berlin-Manager informieren Belegschaft über Verhandlungsstand. Zu einer Mitarbeiterversammlung in Berlin kamen rund 400 Angestellte. Einzelheiten der Veranstaltung hinter verschlossenen Türen wurden nicht bekannt. Vorstandschef Thomas Winkelmann und der Sachwalter der Gläubiger, Lucas Flöther, hätten wie zuvor in einer Pressekonferenz dargestellt, dass es gute Chancen gebe, für rund 80 Prozent der Kollegen neue Arbeitsplätze bei den Bietern erreichen zu können, sagte ein Unternehmenssprecher. Eine weitere Versammlung ist an diesem Dienstag am Standort Düsseldorf geplant. BERLIN - Das Management von Air Berlin hat die Beschäftigten am Montagabend über den Stand der Verkaufsgespräche für die insolvente Fluggesellschaft informiert. (Boerse, 25.09.2017 - 19:10) weiterlesen...

Neue Air-France-Airline Joon startet im Dezember. Die Airline Joon soll zunächst von Paris aus Mittelstreckenflüge zu vier Zielen in Europa anbieten - darunter auch Berlin, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Im kommenden Sommer sollen dann Langstrecken-Flüge nach Brasilien und auf die Seychellen dazukommen. PARIS - Die neue Tochter der französischen Fluggesellschaft Air France nimmt Anfang Dezember ihren Betrieb auf. (Boerse, 25.09.2017 - 17:24) weiterlesen...

Wechsel an Spitze des Lufthansa-Aufsichtsrats - Kley übernimmt. Der frühere Lufthansa-Finanzvorstand und Ex-Merck-Chef Karl-Ludwig Kley wurde am Montag zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber gewählt, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - An der Spitze des Lufthansa -Aufsichtsrat hat es einen Wechsel gegeben. (Boerse, 25.09.2017 - 16:48) weiterlesen...

Kley übernimmt Vorsitz im Lufthansa-Aufsichtsrat - Mayrhuber geht. Der bisherige Chefkontrolleur Wolfgang Mayrhuber habe sein Mandat mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte die Lufthansa am Montag mit. Das Gremium habe daraufhin den früheren Finanzvorstand Karl-Ludwig Kley zum Nachfolger gewählt. Der 66-jährige Kley ist promovierter Jurist und sitzt seit 2013 im Aufsichtsrat. Von 1998 bis 2006 hatte er im Vorstand das Lufthansa-Finanzressort geführt. Von 2007 bis 2016 leitete der Manager den Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA . FRANKFURT - Die Lufthansa hat einen neuen Aufsichtsratschef. (Boerse, 25.09.2017 - 16:07) weiterlesen...

Bei Bombardier keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2019. Diese würden bis Ende 2019 ausgeschlossen, wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einer Betriebsvereinbarung festgelegt hätten, teilte die Gewerkschaft IG Metall am Montag mit. Verständigt haben sich beide Seiten demnach auch auf die künftigen Aufgaben der deutschen Standorte, Investitionen sowie bessere Mitbestimmungs- und Kontrollmöglichkeiten für den Betriebsrat. BERLIN - Die Stellenstreichungen beim Zugbauer Bombardier Transportation sollen wie geplant ohne betriebsbedingte Kündigungen laufen. (Boerse, 25.09.2017 - 15:09) weiterlesen...