Parteien, Wahlen

München - Angesichts der Erfolge von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz muss die Union aus Sicht von CSU-Chef Horst Seehofer an ihrer Form arbeiten.

21.03.2017 - 01:40:05

Seehofer: Union muss an ihrer Form arbeiten. «Auch wir in der CSU», sagte Seehofer der «Süddeutschen Zeitung». Am Mittwoch wird es dem Blatt zufolge ein Treffen der Unionsspitze mit Seehofer und Merkel geben - zu Terminabsprachen, gemeinsamen Inhalten und offenen Gesetzesvorhaben. Nach den Landtagswahlen werde man dann durchstarten. Bayerns Finanzminister Markus Söder dringt aber auf mehr Tempo. Es sei jetzt an der Zeit, der SPD etwas entgegenzusetzen, sagte er im «Handelsblatt».

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Empörung über Schulz-Kritik an Merkel. Zudem zeichneten sich kaum überwindbare Hürden für eine Neuauflage der großen Koalition nach der Bundestagswahl ab, falls kein anderes Bündnis zustande kommt. Vorausgesetzt, dass sich alle Parteien an ihre «roten Linien» halten. So bedauerte CSU-Chef Horst Seehofer die SPD-Forderung zur Ehe für alle als Bedingung für eine Regierungsbeteiligung. Die CSU wiederum lehnt jede Koalition ab, die sich gegen eine Obergrenze für neu ankommende Flüchtlinge sperrt. Berlin - Die Verbal-Attacke von SPD-Chef Martin Schulz gegen Kanzlerin Angela Merkel beschädigt den Zusammenhalt der schwarz-roten Koalition spürbar. (Politik, 26.06.2017 - 18:10) weiterlesen...

Nach SPD-Parteitag - Empörung über Schulz-Kritik an Merkel: «Entgleisung». Für die Union ist das eine Umdrehung zuviel. Dabei hat die heiße Phase des Wahlkampfs noch gar nicht begonnen. Die SPD bezichtigt die Kanzlerin des «Anschlags auf die Demokratie». (Politik, 26.06.2017 - 18:04) weiterlesen...

Minderheitsregierung in Großbritannien steht Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. (Ausland, 26.06.2017 - 12:29) weiterlesen...

Wahlprogramm der CDU/CSU - Was steckt in Merkels «Gut und gerne»? Die SPD hat jetzt ihr Wahlprogramm - doch was genau will die Union? CDU und CSU feilen noch an letzten offenen Punkten und beteuern schon mal große Gemeinsamkeiten. (Politik, 26.06.2017 - 08:48) weiterlesen...

Bauernpräsident: AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. (Politik, 26.06.2017 - 08:22) weiterlesen...

Wagenknecht geht mit SPD hart ins Gericht. Als Kanzlerkandidat Martin Schulz nominiert worden sei, habe es bei vielen die Hoffnung gegeben, dass die SPD wieder eine sozialdemokratische Partei werde, sagte sie der «Welt». Tatsächlich habe die Partei nun ein Wahlprogramm beschlossen, das sich noch ängstlicher vor den Wünschen der Konzernlobbyisten und Superreichen verbeugt als frühere Programme. Berlin - Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, ist mit der SPD und ihrem in Dortmund verabschiedeten Wahlprogramm hart ins Gericht gegangen. (Politik, 26.06.2017 - 07:42) weiterlesen...