Konflikte, Russland

Moskau - Russland hat vor einem Scheitern der Waffenruhe in der syrischen Großstadt Aleppo gewarnt, sollten sich nicht alle Gruppen daran beteiligen.

19.10.2016 - 14:46:05

Russland warnt vor Scheitern von Waffenruhe in Aleppo. «Ich schließe aus, dass wir die humanitäre Pause zusammen mit der syrischen Regierung einseitig verlängern können», sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow. Moskau hatte die Konfliktparteien in Syrien zuvor aufgerufen, die Kämpfe einzustellen. Beobachter gehen davon aus, dass Russland die Feuerpause gestern verkündet hat, um Präsident Wladimir Putin bei Gesprächen mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin heute den Rücken zu stärken.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Staatschef wirbt für Dialog - Xi appelliert an Trump: Entspannung mit Nordkorea nutzen. In Vancouver treffen sich Außenminister aus 20 Ländern auf Einladung Kanadas und der USA, um über die Sanktionen gegen Nordkorea zu sprechen. Die Zeichen stehen auf Entspannung - doch nicht alle. (Politik, 16.01.2018 - 11:30) weiterlesen...

Zusammenarbeit ausbauen - Xi appelliert an Trump: Entspannung mit Nordkorea nutzen Peking/Vancouver - Wenige Stunden vor dem Nordkorea-Treffen in Vancouver hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping an den US-Präsidenten Donald Trump appelliert, die jüngste Entspannung mit Nordkorea für eine Wiederaufnahme der Gespräche mit Pjöngjang zu nutzen. (Politik, 16.01.2018 - 08:40) weiterlesen...

Putin nennt Nordkoreaner Kim Jong Un «kompetent und reif». «Staatschef Kim Jong Un hat seine strategische Aufgabe gelöst: Er hat einen Atomsprengkopf, jetzt hat er auch eine Rakete mit 13 000 Kilometern Reichweite, die an jedem Ort einen möglichen Gegner ausschalten kann», sagte Putin in Moskau. Der Nordkoreaner könne nun auf Entspannung setzen. «Er ist ein kompetenter und reifer Politiker», lobte der Kremlchef den 34-jährigen Machthaber des isolierten kommunistischen Landes. Moskau - Nach Meinung des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat Nordkorea die Auseinandersetzung um seine Atomraketen gewonnen. (Politik, 11.01.2018 - 21:50) weiterlesen...

Türkei: Syrische Offensive gefährdet Friedensbemühungen. Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte in Antalya, sein Ministerium habe daher kürzlich die Botschafter des Irans und Russlands einbestellt. «Wir haben sie daran erinnert, dass sie die Garantiemächte des Regimes sind.» Die Türkei tritt in den Syrien-Verhandlungen im kasachischen Astana als Garantiemacht der Opposition auf. Antalya - Die syrische Militäroffensive in Idlib gefährdet nach Ansicht der Regierung in Ankara die gemeinsamen Friedensbemühungen der Türkei, des Irans und Russlands für Syrien. (Politik, 11.01.2018 - 06:44) weiterlesen...

Fluchtwelle im Nordwesten Syriens wird immer größer. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden von Dezember bis Anfang dieser Woche fast 100 000 Menschen aus dem Norden der Provinz Hama und dem Süden der Provinz Idlib vertrieben. Ende vergangener Woche hatten die UN noch von rund 70 000 Vertriebenen aus dieser Region gesprochen. Das Gebiet wurde bislang von Rebellen beherrscht. Den UN zufolge flohen die Menschen in Richtung türkischer Grenze. Damaskus - Nach der Eskalation der Gewalt im Nordwesten des Bürgerkriegslandes Syrien wird die Fluchtwelle immer größer. (Politik, 10.01.2018 - 12:42) weiterlesen...