Raumfahrt, USA

Moskau - Die US-Astronautin Peggy Whitson ist die Frau mit den meisten Außeneinsätzen im Weltraum.

31.03.2017 - 04:28:06

Astronautin Whitson stellt mit ISS-Außeneinsatz Rekord auf. Mit ihrem achten Ausstieg ins All gestern brach sie den bisherigen Rekord der Amerikanerin Suni Williams für die meisten Außenbordmissionen einer Frau. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Whitson kann aber noch mehr Rekorde vorweisen: Mit 57 Jahren ist sie die älteste Frau im Weltraum. Und nach ihrer im Juni geplanten Rückkehr zur Erde dürfte außerdem kein US-Bürger länger im All gewesen sein als sie.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weihnachten im All - Drei Raumfahrer zur Raumstation ISS gestartet. Auch Geschenke soll es für die Besatzung der Internationalen Raumstation geben. Kurz vor Weihnachten verstärken drei Raumfahrer das Team auf der ISS. Für den Tannenbaum ist im Weltraum gesorgt. (Wissenschaft, 17.12.2017 - 10:10) weiterlesen...

US-Medienberichte - Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs Washington - Das Pentagon ist nach Medienberichten jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder UFOs nachgegangen. (Wissenschaft, 17.12.2017 - 10:02) weiterlesen...

Ab ins All. An Bord sind drei Astronauten. Eine Sojus-Rakete startet in Baikonur, Kasachstan, ihren Flug zur Internationalen Raumstation ISS. (Media, 17.12.2017 - 09:54) weiterlesen...

Drei Raumfahrer vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet. Die Sojus-Rakete startete planmäßig vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan, wie die Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Das Raumschiff «Sojus MS-07» mit dem Kosmonauten Anton Schkaplerow sowie den Astronauten Scott Tingle und Norishige Kanai soll nach zwei Tagen Flugzeit am Dienstag an der ISS andocken. Für die drei bedeutet dies: Weihnachten und Neujahr in der Schwerelosigkeit rund 400 Kilometer über der Erde. Baikonur - Ein Russe, ein US-Amerikaner und ein Japaner sind zu einem etwa halbjährigen Forschungsaufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. (Politik, 17.12.2017 - 08:52) weiterlesen...

US-Medienberichte: Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs. Das berichten «New York Times» und «Politico». Die Aufwendungen für das «Advanced Aerospace Threat Identification Program» in Höhe von 22 Millionen Dollar pro Jahr seien jeweils im Verteidigungshaushalt versteckt gewesen, heißt es. Demnach hat das Pentagon die Existenz Programmes jetzt bestätigt, aber betont, dass es 2012 eingestellt worden sei. Der «New York Times» zufolge haben Mitarbeiter aber trotzdem weiter Berichte über mysteriöse Flugobjekte untersucht. Washington - Das Pentagon ist jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder UFOs nachgegangen. (Politik, 17.12.2017 - 06:04) weiterlesen...

Auf dem Weg zur großen Reise. Die Rakete soll mit drei Astronauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Eine Sojus-Rakete wird im Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan für den Start vorbereitet. (Media, 15.12.2017 - 08:06) weiterlesen...