Kriminalität, Verkehr

Mönchengladbach - Nach einem illegalen Autorennen in der Innenstadt von Mönchengladbach sitzt ein tatverdächtiger Autofahrer in Untersuchungshaft.

20.06.2017 - 04:10:06

Polizei informiert über tödlichen Unfall bei illegalem Autorennen. Heute informieren Polizei und Staatsanwaltschaft über ihre Erkenntnisse. Die Ermittler werfen einem 28 Jahre alten Fahrer aus Schwalmtal vor, mit dem tödlichen Unfall bei einem illegalen Rennen einen Mord begangen zu haben. Ein Fußgänger war dabei am Freitagabend überfahren worden und gestorben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Unfall mit zwei Schwerverletzten - Gaffer stören Versorgung. Dort war das Auto eines 20-Jährigen und seines 17 Jahre alten Beifahrers in der Nacht in das Gleisbett einer Straßenbahn geschleudert und gegen einen Stahlmast geprallt. Rettungskräfte halfen den beiden schwer verletzten Opfern. Der Fahrer musste später in einem Krankenhaus notoperiert werden. Vier Männer störten die Maßnahmen derart, dass gegen sie Platzverweise ausgesprochen wurden. Einen Mann, der sich dem verweigerte, nahm die Polizei mit. Gelsenkirchen - Gaffer haben bei einem Unfall in Gelsenkirchen die Versorgung zweier Schwerverletzter behindert. (Politik, 17.12.2017 - 11:50) weiterlesen...

17-Jähriger lässt sich 32 Mal absichtlich blitzen. Der 17-Jährige war innerorts bis zu 43 Kilometer pro Stunde zu schnell und steuerte drei Monate lang dieselben Blitzer an. Seine Masche: Zwei zum Siegeszeichen erhobene Finger. Er habe nicht damit gerechnet, dass man ihn als Motorradfahrer erwischen könnte, erlärte er. Ihm blühen ein Bußgeld von etwa 7000 Euro, 36 Punkte in Flensburg und mindestens 15 Monate Fahrverbot. Ludwigsburg - 32 Mal hat sich ein Motorradfahrer in Ludwigsburg absichtlich blitzen lassen - bis er aufgeflogen ist. (Politik, 15.12.2017 - 15:50) weiterlesen...

Prügelei im Autobahntunnel. Einer der beiden hatte den anderen am Abend bei Gräfenroda ausgebremst. Dann stiegen beide aus, schlugen aufeinander ein und fuhren dann weiter. Zeugen hatten die Beamten auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Die Polizei hat zwar Videos von dem Vorfall und die Kennzeichen der Beteiligten, bisher konnten die beiden Autofahrer jedoch noch nicht gestellt werden. Gräfenroda - Mitten im Rennsteigtunnel auf der A71 haben sich zwei Autofahrer geprügelt. (Politik, 11.12.2017 - 12:48) weiterlesen...