Prozesse, Kriminalität

Mit einer brutalen Tat soll ein Mann in Kiel versucht haben, seine Frau zu verkrüppeln.

08.05.2017 - 14:22:05

Prozessauftakt in Kiel - Mann schoss seiner Frau aus Rache in beide Knie. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seine Frau wegen vermeintlicher Untreue in beide Knie geschossen zu haben.

Kiel - Weil er seiner Frau aus Eifersucht und Rache in beide Knie geschossen haben soll, muss sich ein 35-jähriger Mann vor dem Kieler Landgericht verantworten. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung.

Mit der Tat im Hinterhof einer Kieler Moschee wollte der aus der Türkei stammende Mann nach Angaben der Staatsanwaltschaft seine Ehefrau wegen vermeintlicher Untreue bestrafen, sie verkrüppeln und als Ehebrecherin stigmatisieren. Der 35-jährige und seine in Scheidung von ihm lebende Ehefrau hätten sich bereits vor der Tat heftig am Telefon gestritten, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Uljukajew schuldig gesprochen - Russischer Ex-Minister zu acht Jahren Lager verurteilt. Das Urteil: Acht Jahre für Alexej Uljukajew wegen Bestechlichkeit. Doch Zweifel bleiben, und die Rolle eines mächtigen Kreml-Freundes bleibt unklar. Erstmals seit Sowjetzeiten stand in Moskau ein Minister vor Gericht. (Politik, 15.12.2017 - 13:36) weiterlesen...

Uljukajew schuldig gesprochen - Acht Jahre Lagerhaft für russischen Ex-Wirtschaftsminister. Außerdem verhängte ein Gericht in Moskau eine Geldstrafe von 130 Millionen Rubel (1,88 Millionen Euro), wie die Agentur Tass meldet. Moskau - Der russische Ex-Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew ist wegen Korruption zu acht Jahren Lagerhaft verurteilt worden. (Politik, 15.12.2017 - 12:18) weiterlesen...

Uljukajew schuldig - Schuldspruch gegen russischen Ex-Wirtschaftsminister. Er habe aus Eigennutz zwei Millionen US-Dollar (1,7 Millionen Euro) vom Chef des Ölkonzerns Rosneft, Igor Setschin, verlangt, sagte die Richterin in Moskau. Moskau - Der russische Ex-Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew ist in einem Korruptionsprozess schuldig gesprochen worden. (Politik, 15.12.2017 - 11:14) weiterlesen...

Urteil erwartet: Mann soll seine kleinen Söhne getötet haben. Unter einer Überdosis Antidepressiva soll der 40-Jährige an einem Vaterwochenende im Februar erst mit einem Backstein auf die Köpfe seiner Söhne eingeschlagen und die Kinder dann mit einem Messer getötet haben. Als die Mutter die vier und fünf Jahre alten Jungen wieder abholen wollte, waren sie tot. Laut Gericht sind sich Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung einig, dass der Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden müsste. Heilbronn - Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod zweier Jungen in Vaihingen/Enz soll heute das Urteil gegen den angeklagten Vater gesprochen werden. (Politik, 12.12.2017 - 04:56) weiterlesen...

Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 63 Jahre alten Mediziner vor, das entstandene Vertrauensverhältnis zu seinen psychisch labilen Patientinnen ausgenutzt zu haben, um mit ihnen Sex zu haben - teilweise ohne die Frauen zu behandeln. Die Taten sollen in der Praxis oder den Wohnungen der Frauen passiert sein. Der Beschuldigte hat die Vorwürfe eingeräumt. Ihm droht eine Haftstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren. Ansbach - Wegen sexuellen Missbrauchs von drei Patientinnen muss sich ein Arzt aus dem bayerischen Feuchtwangen von heute an vor Gericht verantworten. (Politik, 11.12.2017 - 02:56) weiterlesen...

Stimmung angespannt - Loveparade-Prozess: Betreuer stehen für Angehörige bereit. Etwa, wenn Videos gezeigt werden. An jedem Prozesstag sind Betreuer da. Am ersten Tag waren es gleich vier. Für Angehörige und Traumatisierte wird es im Loveparade-Prozess sehr belastende Momente geben. (Politik, 09.12.2017 - 10:08) weiterlesen...