Terrorismus, Russland

Mindestens 14 Menschen sterben bei dem Anschlag in St.

04.04.2017 - 19:38:06

Täter hatte russsichen Pass - Ermittler: St. Petersburg-Attentäter stammt aus Kirgistan. Petersburg. Ermittlern zufolge stammt der Attentäter aus Kirgistan. Medien berichten Brisantes: Extremisten sollen den Mann erst vor kurzem angeworben haben.

  • Putin am Anschlagsort - Foto: Dmitri Lovetsky

    Im Gedenken an die Opfer legt Russlands Präsident Putin in St. Petersburg einen Strauß Rosen in der Nähe des Anschlagsorts ab. Foto: Dmitri Lovetsky

  • Zerstörter U-Bahn-Waggon - Foto: Videograb

    Durch die Wucht der Explosion wurden Türen und Fenster des U-Bahn-Waggons zerstört. Foto: Videograb

  • Rettungskräfte vor U-Bahn-Eingang - Foto: Peter Kovalev/TASS/

    Rettungskräfte und ein Polizist am Eingang zur Tekhnologichesky Institut U-Bahnstation. Bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn wurden zahlreiche Menschen getötet. Foto: Peter Kovalev/TASS/

  • U-Bahnstation Tekhnologichesky Institut - Foto: Videograb/dpa

    Opfer der Explosion in der U-Bahnstation Tekhnologichesky Institut werden von Helfern versorgt. Foto: Videograb/dpa

  • Explosion in der U-Bahn - Foto: Videograb

    Polizist (l) und Fahrgäste vor dem Anschlags-Waggon in der U-Bahnstation Tekhnologichesky Institut in St.Petersburg. Foto: Videograb

  • Explosion in St. Petersburg - Foto: Peter Kovalev/TASS

    Rettungskräfte und ein Hubschrauber am Moskowski Prospekt beim Eingang zur Tekhnologichesky Institut U-Bahnstation in St. Petersburg. Foto: Peter Kovalev/TASS

  • Explosion in St. Petersburg - Foto: Rettungskräfte an der U-Bahnstation Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) in St. Petersburg. Foto: Videograb

    Rettungskräfte an der U-Bahnstation Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) in St. Petersburg. Foto: Videograb

Putin am Anschlagsort - Foto: Dmitri LovetskyZerstörter U-Bahn-Waggon - Foto: VideograbRettungskräfte vor U-Bahn-Eingang - Foto: Peter Kovalev/TASS/U-Bahnstation Tekhnologichesky Institut - Foto: Videograb/dpaExplosion in der U-Bahn - Foto: VideograbExplosion in St. Petersburg - Foto: Peter Kovalev/TASSExplosion in St. Petersburg - Foto: Rettungskräfte an der U-Bahnstation Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) in St. Petersburg. Foto: Videograb

: Der Gouverneur der Stadt, Georgi Poltawtschenko, berichtete zuvor, dass unter den Opfern nur drei Ausländer seien. Die Stadtverwaltung bestätigte, dass sie aus Kasachstan, Usbekistan und Weißrussland stammen. Den Angaben des Gouverneurs zufolge sind keine Staatsbürger westlicher Länder unter den Opfern.

Poltawtschenko versprach, die Stadt werde alles tun, um die Sicherheit der Touristen zu garantieren. Im Juni findet unter anderem in St. Petersburg der Confederations Cup und im kommenden Jahr die Fußball-WM statt.

Der Anschlag löste weltweit Entsetzen und Anteilnahme aus. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilte den «barbarischen und feigen Terroranschlag». UN-Generalsekretär Antonio Guterres drückte den betroffenen Familien sein Mitgefühl aus.

US-Präsident Donald Trump verurteilte nach Angaben des Weißen Hauses in einem Telefonat mit Putin die Tat und bot volle Unterstützung bei der Jagd nach den Tätern an. Er habe zudem den Opfern und ihren Angehörigen sowie dem russischen Volk sein tiefstes Beileid ausgesprochen.

Die Sicherheitsvorkehrungen in St. Petersburg wurden nach dem Anschlag massiv verstärkt. Alle Zugänge zu der U-Bahn werden zusätzlich bewacht, teilte der Metro-Betreiber mit. Zudem werden Busse und Straßenbahnen stärker überprüft.

Die Stadtverwaltung von St. Petersburg rief eine dreitägige Trauer aus. Zahlreiche Menschen stellten vor den Zugängen der U-Bahn-Stationen und in Moskau in der Nähe der Kremlmauer Kerzen auf und legten Blumen für die Opfer nieder.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!