Internet, USA

Menlo Park - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg strebt für das weltgrößte Online-Netzwerk eine größere Rolle in der Gesellschaft an.

17.02.2017 - 01:30:06

Zuckerberg will Facebook zur Plattform für sozialen Wandel machen. «In den vergangenen zehn Jahren war Facebook darauf ausgerichtet, Freunde und Familien zu verbinden. Auf dieser Basis wird unser nächster Fokus sein, eine soziale Infrastruktur für die Gemeinschaft zu entwickeln», schrieb Zuckerberg in einem ausführlichen politischen Beitrag. Dabei gehe es unter anderem um Sicherheit, Informationen und Bürgerbeteiligung. Es gebe weltweit Menschen, die von der Globalisierung übergangen worden seien, und Abschottungs-Tendenzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Künstliche Intelligenz: Studie ermittelt Sorge um Datensicherheit. (Wiederholung: Im vorletzten Absatz wurde die Funktion von Matthias Schorer und ein Tippfehler im Vornamen korrigiert (Matthias, nicht: Mathias).) WDH/Künstliche Intelligenz: Studie ermittelt Sorge um Datensicherheit (Boerse, 21.07.2017 - 12:55) weiterlesen...

Microsoft übertrifft mit Quartalszahlen Analystenprognosen. Der Umsatz wuchs im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 23,3 Milliarden Dollar, der Gewinn wurde mit 6,5 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Die Aktie legte am Donnerstag nachbörslich zeitweise um gut ein Prozent zu. REDMOND - Microsoft hat mit seinen Zahlen im vergangenen Quartal die Wall-Street-Erwartungen übertroffen. (Boerse, 21.07.2017 - 09:49) weiterlesen...

Cloud-Geschäft als Treiber - Microsoft übertrifft mit Quartalszahlen Analystenprognosen. Inzwischen hat sich aber das Cloud-Geschäft zu einem zukunftsträchtigen Wachstumstreiber entwickelt. Noch vor wenigen Jahren schien Microsoft zu sehr vom Geschäft mit seinem Windows-System abzuhängen, das mit dem PC-Markt unter Druck geriet. (Wirtschaft, 21.07.2017 - 09:45) weiterlesen...

Künstliche Intelligenz: Studie ermittelt Sorge um Datensicherheit. Das ergab eine Studie von Bitkom Research im Auftrag des IT-Dienstleisters VMware. Demnach gehen sieben von zehn Verbraucher davon aus, dass etwa vollautomatische Dienstleistungen die Sicherheit ihrer persönlichen Daten gefährden. Auch Chatbots, Programme für automatisierte Kommunikation, sehen mit 55 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten als ein Sicherheitsrisiko. Dennoch sehen zwei Drittel Vorteile in voll automatisierten Dienstleistungen. MÜNCHEN - In Sachen künstliche Intelligenz steht bei den Menschen in Deutschland vor allem die Sorge um die Datensicherheit im Vordergrund. (Boerse, 21.07.2017 - 07:31) weiterlesen...

IPO/'WSJ': Finanzinvestor Apollo will Sicherheitsfirma ADT an die Börse bringen. Der Finanzinvestor Apollo lote derzeit einen Ausstieg über eine Aktienplatzierung bei der erst vor einem Jahr erworbenen und von der Börse genommenen Sicherheitsfirma ADT aus, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise. Formell könnte der Börsengang im Herbst angemeldet werden, so dass die Erstnotiz Ende des Jahres erfolgen könnte. ADT solle dabei inklusive Schulden mit mehr als 15 Milliarden Dollar bewertet werden. Es sei noch unklar, wie hoch das Volumen des Börsengangs ausfallen könnte. NEW YORK - In den USA könnte einem Bericht zufolge einer der bisher größten Börsengänge in diesem Jahr anstehen. (Boerse, 20.07.2017 - 19:35) weiterlesen...

Conti testet Roboter-Taxi. Für Großstädte, die am heutigen Individualverkehr erstickten, seien Robo-Taxis eine effiziente Lösung, sagte Continental-Projektleiter Andree Hohm am Donnerstag. "Es ist deutlich intelligenter, fahrerlose Fahrzeuge möglichst permanent zu betreiben, als unzählige Privat-Pkw, die im Schnitt oft 23 Stunden am Tag leer stehen und wertvollen Platz belegen." Das Versuchsfahrzeug "CUbE" ("Continental Urban mobility Experience") werde auf dem Werksgelände in Frankfurt getestet. Erforscht werden sollten etwa redundante Bremssysteme und Sensoren. HANNOVER - Der Autozulieferer Continental will mit einem neuen Versuchsfahrzeug fahrerlose Roboter-Taxis erforschen. (Boerse, 20.07.2017 - 12:27) weiterlesen...