Internet, USA

Menlo Park - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg strebt für das weltgrößte Online-Netzwerk eine größere Rolle in der Gesellschaft an.

17.02.2017 - 01:30:06

Zuckerberg will Facebook zur Plattform für sozialen Wandel machen. «In den vergangenen zehn Jahren war Facebook darauf ausgerichtet, Freunde und Familien zu verbinden. Auf dieser Basis wird unser nächster Fokus sein, eine soziale Infrastruktur für die Gemeinschaft zu entwickeln», schrieb Zuckerberg in einem ausführlichen politischen Beitrag. Dabei gehe es unter anderem um Sicherheit, Informationen und Bürgerbeteiligung. Es gebe weltweit Menschen, die von der Globalisierung übergangen worden seien, und Abschottungs-Tendenzen.

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Flexibel und intuitiver - Cisco kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Cyberangriffe. Damit sollen sich etwa Sicherheitsgefahren zum Beispiel durch Mustererkennung bereits im Vorfeld erkennen lassen, kündigte der Netzwerkausrüster in München an. München/Berlin - Cisco will mit einer neuen intelligenten Netz-Architektur den Kampf gegen Cyber-Angriffe aufnehmen. (Wissenschaft, 22.06.2017 - 18:56) weiterlesen...

Microsoft: Brauchen eine digitale Genfer Konvention. "Wir brauchen auf globaler Ebene digitale Normen zur Cybersicherheit", sagte Michael Kranawetter, Manager und IT-Sicherheitsexperte bei Microsoft Deutschland am Donnerstag in Berlin. Kranawetter plädierte dabei für eine Art digitale Genfer Konvention. Dabei solle international geregelt werden, auf welche Schutzmaßnahmen sich die Staaten einigen könnten. Auch etwa dass Staaten Hacker-Werkzeuge selbst nicht nutzten, solle darin geregelt werden. BERLIN - Microsoft hat angesichts vermehrter Cyber-Attacken selbst von staatlicher Seite eine intensivere globale Zusammenarbeit vorgeschlagen. (Wirtschaft, 22.06.2017 - 15:17) weiterlesen...

Bericht - Apple will Musikkonzernen weniger zahlen Cupertino - Apple will laut einem Medienbericht die Abgaben an Musikkonzerne aus seinem Streamingdienst drücken. (Wissenschaft, 22.06.2017 - 14:12) weiterlesen...

Studie: Für deutsche Start-ups werden die USA weniger interessant. Nur 15 Prozent würde es in die Vereinigten Staaten ziehen, wenn sie den Ort ihrer Firma noch einmal wählen könnten. Vor einem Jahr waren es mit 32 Prozent mehr als doppelt so viele. Das ergab eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom unter mehr als 250 IT- und Internet-Start-ups in Deutschland. BERLIN - Der Standort USA hat für manche Start-up-Gründer in Deutschland laut einer Studie an Attraktivität verloren. (Boerse, 22.06.2017 - 13:02) weiterlesen...

Bericht: Apple will Musikkonzernen weniger zahlen. Derzeit gingen 58 Prozent des Geldes von Abo-Einnahmen von Apple Music an die Plattenfirmen, Apple wolle den Anteil auf 52 Prozent senken, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag. CUPERTINO - Apple will laut einem Medienbericht die Abgaben an Musikkonzerne aus seinem Streamingdienst drücken. (Boerse, 22.06.2017 - 12:30) weiterlesen...

Online-Bezahlservice Stripe startet in Deutschland. "Wir wollen ein Anbieter für alle möglichen Belange eines Online-Geschäfts sein", betonte Mitgründer John Collison zum offiziellen Deutschland-Start am Donnerstag. Zusätzlich zur Zahlungsabwicklung bietet Stripe zum Beispiel eine Plattform zur Datenanalyse an, die den Unternehmen unter anderem anzeigt, über welche Zahlungswege das Geld kommt oder welche Rechnungen noch offen sind. In der Zukunft könnte Stripe auf dieser Basis auch konkrete Empfehlungen für die Firmen abgeben. BERLIN - Die Online-Bezahlplattform Stripe will in Deutschland mit einem breiteren Service-Angebot gegen die Konkurrenz punkten. (Boerse, 22.06.2017 - 11:17) weiterlesen...