Explosionen, Terrorismus

Manchester - Die Bewohner der Stadt Manchester wollen Terroristen keinen Raum geben.

23.05.2017 - 09:50:05

Stadtregierung: «Terroristen werden ihr Ziel nicht erreichen». «Wir trauern, aber wir sind stark», sagte Bürgermeister Andy Burnham nach dem Anschlag in der nordenglischen Stadt. Der Chef der Stadtverwaltung, Sir Richard Leese sagte: «Manchester ist eine stolze, starke Stadt, und wir werden Terroristen nicht erlauben, ihr Ziel zu erreichen, Angst zu säen und uns zu spalten», teilte Leese am frühen Morgen mit. Es sei schwierig, sich eine schlimmere Nacht in der Geschichte der Stadt vorzustellen, sagte er dem Sender BBC Radio 4.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sprengsatz in U-Bahn - Londoner U-Bahn-Anschlag: Zweiter Verdächtiger festgenommen. Der 21-jährige Mann wurde am späten Samstagabend in Hounslow im Westen der britischen Hauptstadt wegen Terrorverdachts in Gewahrsam genommen. London - Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die britische Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen. (Politik, 17.09.2017 - 09:40) weiterlesen...

Sprengsatz in U-Bahn - London-Attentat: Polizei schließt mehrere Täter nicht aus. Immer mehr deutet daraufhin, dass er verdächtigt wird, am Freitag die Bombe in einer Londoner U-Bahn deponiert zu haben. Ein Reihenhaus nahe London wird durchsucht. Ein 18-Jähriger wird im Ausreisebereich des Hafens von Dover festgenommen. (Politik, 17.09.2017 - 08:54) weiterlesen...

Scotland Yard schließt mehrere Täter nicht aus. Man könne nicht ausschließen, dass mehr als eine Person für den Angriff verantwortlich sei, hieß es von Scotland Yard. Vieles deutet aber darauf hin, dass es sich bei dem gefassten 18-Jährigen um den Hauptverdächtigen handelt. Im Zusammenhang mit der Festnahme wurde südwestlich von London ein Haus durchsucht. Bei der Explosion und in der Panik danach waren am Freitag 30 Menschen verletzt worden. London - Die britische Polizei sucht nach dem Anschlag in der Londoner U-Bahn nach weiteren Verdächtigen. (Politik, 17.09.2017 - 08:42) weiterlesen...

U-Bahn-Attentat: Polizei schließt mehrere Täter nicht aus. Ein 18-Jähriger wurde gestern Morgen im Ausreisebereich des Hafens von Dover wegen Terrorverdachts festgenommen. Noch gab Scotland Yard keine Details bekannt, doch es gibt kaum Zweifel daran, dass er verdächtigt wird, die Bombe am Freitagmorgen in einem Pendlerzug abgestellt zu haben. Der Mann wurde gestern nach London überstellt und sitzt dort in Gewahrsam. London - Nach dem Anschlag auf eine Londoner U-Bahn deutet laut Scotland Yard immer mehr darauf hin, dass die Polizei den Hauptverdächtigen bereits gefasst hat. (Politik, 17.09.2017 - 03:50) weiterlesen...

Nach Anschlag durchsucht Polizei Wohnung nahe London. Die Durchsuchung in Sunbury südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme eines Terrorverdächtigen im Hafenbereich von Dover, hieß es in der Mitteilung von Scotland Yard. Die britische Innenministerin Amber Rudd bezeichnete die Festnahme in Dover als «sehr bedeutend». Bei dem Anschlag war eine selbstgebaute Bombe in einer voll besetzten U-Bahn explodiert. 30 Menschen wurden verletzt. Die IS-Terrormiliz reklamierte den Anschlag für sich. London - Nach dem Bombenattentat auf eine Londoner U-Bahn hat die Polizei eine Wohnung in der Grafschaft Surrey durchsucht. (Politik, 16.09.2017 - 20:42) weiterlesen...

Festnahme und Wohnungsdurchsuchung nach Londoner Anschlag. Das teilte Scotland Yard mit. Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hieß es in der Mitteilung. Als Vorsichtsmaßnahme seien mehrere angrenzende Wohnungen evakuiert worden. Der Bereich sei weiträumig abgeriegelt worden. London - Einen Tag nach dem Bombenanschlag auf eine Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die Polizei einen Terrorverdächtigen festgenommen und eine Wohnung durchsucht. (Politik, 16.09.2017 - 18:40) weiterlesen...