Regierung, EU

Luxemburg - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will sich zu einer möglichen Stilllegung des Atomkraftwerks Cattenom direkt an der Grenze zu Luxemburg und Deutschland nicht festlegen.

29.08.2017 - 23:22:05

Macron will sich wegen Schließung von Cattenom nicht festlegen. «Ich weiß, dass das ein sensibles Thema ist», sagte er in Luxemburg nach einem Gespräch mit dem luxemburgischen Regierungschef Xavier Bettel. Bettel hatte zuvor gesagt: «Das ist ein Thema, das uns sehr besorgt.» Ebenso wie die Regierungen des Saarlands und von Rheinland-Pfalz fordert auch Luxemburg eine rasche Stilllegung des Kraftwerks Cattenom. Der 1986 in Betrieb genommene Atommeiler gilt als pannenanfällig.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Streit um Justizreform - Polen hat neuen Ministerpräsidenten. Derweil wechselt die rechtskonservative Regierungspartei PiS den Ministerpräsidenten aus. Einmal mehr stimmt das polnische Parlament für eine umstrittene Justizreform - trotz aller Kritik von EU und Europarat. (Politik, 08.12.2017 - 18:02) weiterlesen...

Verhandlungen - Erster Durchbruch beim Brexit. Dies teilte am Morgen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der britischen Premierministerin Theresa May mit. Brüssel - Großbritannien und die Europäische Union (EU) haben bei ihren Brexit-Gesprächen einen ersten Durchbruch erzielt. (Politik, 08.12.2017 - 07:50) weiterlesen...

Erster Durchbruch beim Brexit. Dies teilte am Freitagmorgen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der britischen Premierministerin Theresa May mit. Brüssel - Großbritannien und die Europäische Union (EU) haben bei ihren Brexit-Gesprächen einen ersten Durchbruch erzielt. (Politik, 08.12.2017 - 07:46) weiterlesen...

May zu Brexit-Gesprächen in Brüssel erwartet. Das teilte eine Sprecherin Junckers über Twitter mit. Das Treffen folgt langen Gesprächen zwischen dem irischen Regierungschef Leo Varadkar und May in der Nacht zu einer Grundsatzeinigung beim Brexit. Die EU hat May bis Sonntag Zeit gegeben, um eine erste Abmachung unter Dach und Fach zu bringen. Gelingt dies, könnte der EU-Gipfel Ende nächster Woche die zweite Verhandlungsphase einläuten. Brüssel - Die britische Premierministerin trifft sich am Morgen mit dem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. (Politik, 08.12.2017 - 06:00) weiterlesen...