Konflikte, Außenminister

Luxemburg - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel und seine EU-Kollegen wollen heute darüber beraten, ob die Europäische Union sich noch stärker an den Bemühungen um einen Frieden in Syrien beteiligen kann.

03.04.2017 - 04:48:05

Vor internationaler Konferenz - EU-Außenminister diskutieren über neue Syrien-Strategie

  • Trümmerlandschaft - Foto: Hassan Ammar

    Zerstörungen in der Altstadt von Aleppo in Syrien: Die lang umkämpfte Stadt gleicht an vielen Stellen einer Trümmerlandschaft. Foto: Hassan Ammar

  • Syrien - Foto: Hassan Ammar

    Rauchwolke über Aleppo in Syrien. In Kasachstan wird nun erneut über eine Friedenslösung für das Land verhandelt. Foto: Hassan Ammar

  • Kriegsspuren in Aleppo - Foto: Hassan Ammar / Archiv

    Eine verwüstete Straße in Aleppo. Die Stadt liegt nach dem mehrere Jahre andauernden Krieg fast vollständig in Trümmern. Foto: Hassan Ammar / Archiv

  • Luftangriff - Foto: Hadi Alabdallah/Archiv

    Nach einem Luftangriff in Aleppo versuchen Helfer Opfer aus den Trümmern eines Hauses zu bergen. Foto: Hadi Alabdallah/Archiv

  • Kinder in Syrien - Foto: Mohammed Badra/Archiv

    Nach einem Luftangriff sitzt ein verletzter Junge in einem Krankenhaus im syrischen Douma. Foto: Mohammed Badra/Archiv

  • Russischer Luftschlag - Foto: Eine russische Suchoi Su-34 wirft über Syrien ihre Bombenlast ab. Foto: Russisches Verteidigungsministerium/Archiv

    Eine russische Suchoi Su-34 wirft über Syrien ihre Bombenlast ab. Foto: Russisches Verteidigungsministerium/Archiv

Trümmerlandschaft - Foto: Hassan AmmarSyrien - Foto: Hassan AmmarKriegsspuren in Aleppo - Foto: Hassan Ammar / ArchivLuftangriff - Foto: Hadi Alabdallah/ArchivKinder in Syrien - Foto: Mohammed Badra/ArchivRussischer Luftschlag - Foto: Eine russische Suchoi Su-34 wirft über Syrien ihre Bombenlast ab. Foto: Russisches Verteidigungsministerium/Archiv

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat zu dem Treffen in Luxemburg ein neues Strategiepapier vorgestellt. Dieses soll als Diskussionsgrundlage dienen.

Bereits am Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister dann in Brüssel mit Kollegen aus der ganzen Welt zu einer internationalen Syrien-Konferenz. Bei ihr sollen neben Hilfen für die Zivilbevölkerung auch die bislang erfolglosen Bemühungen um eine dauerhafte politische Lösung des Syrienkonflikts thematisiert werden.

Der Bürgerkrieg in Syrien dauert mittlerweile seit rund sechs Jahren an. Nach UN-Schätzungen gab es bereits mehr als 400 000 Tote, Millionen Menschen sind auf der Flucht. Alle Versuche, eine dauerhafte Waffenruhe zu etablieren, scheiterten bisher. Als Ursache dafür gelten vor allem die Interessen anderer Staaten. So unterstützen Russland und Iran bis heute Syriens Machthaber Baschar al-Assad - zahlreiche andere Länder hingegen die Rebellen.

Weiteres Thema bei dem Außenministertreffen am Montag ist die Lage in den Krisenländern Libyen und Jemen. Nach Ende der Beratungen will Bundesaußenminister Gabriel mit seinen Kollegen aus Frankreich und Luxemburg an einer öffentlichen Podiumsdiskussion teilnehmen. Bei ihr soll es um die Frage «Welche Zukunft für Europa?» gehen.

@ dpa.de