Verkehr, Schlaglichter

Loxstedt - Einen Lastwagen ohne funktionierende Bremsen haben Polizeibeamte auf der A27 bei Loxstedt im Landkreis Cuxhaven aus dem Verkehr gezogen.

06.12.2016 - 18:10:06

Lastwagen ohne funktionierende Bremsen auf der Autobahn. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, transportierte der Laster ein älteres gepanzertes Militärfahrzeug. Als Streifenpolizisten den Wagen kontrollierten, stellten sie gravierende Sicherheitsmängel fest: Eine Überprüfung der Bremsanlage ergab, dass diese auf keiner der Achsen funktionsfähig war. Der Fahrer gab an, den Auflieger mit bloßer Motorkraft zu bremsen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ein Toter und ein Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn 8. Ein 36 Jahre alter Autofahrer starb, der Geisterfahrer wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Die beiden Wagen waren mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen in Richtung München frontal zusammengeprallt. «Auf der Fahrbahn ist ein Trümmerfeld über mehrere hundert Meter», sagte ein Polizeisprecher. Der 58 Jahre alte Unfallverursacher hatte zunächst einen Sattelzug ausgebremst und dann sein Auto auf der Fahrbahn gewendet. Leipheim - Eine Geisterfahrt auf der A 8 Stuttgart-München hat nahe Leipheim in Bayern ein tödliches Ende gefunden. (Politik, 24.11.2017 - 16:08) weiterlesen...

Uber informierte erst potenziellen Investor über Datenklau. San Francisco - Uber hat sich auch nach dem Chefwechsel Zeit damit gelassen, Behörden und Betroffene über den großen Datendiebstahl zu informieren. Zunächst sei der potenzielle Investor Softbank unterrichtet worden, bestätigte Uber dem Finanzdienst Bloomberg. Der neue Chef Dara Khosrowshahi habe nach seinem Amtsantritt am 5. September von dem Vorfall erfahren, schrieb das «Wall Street Journal». Er habe eine Untersuchung angeordnet und ihr Ergebnis abwarten wollen. Hacker hatten sich im Oktober 2016 Zugriff auf Daten von Millionen Passagieren und Millionen Fahrern verschafft. Uber informierte erst potenziellen Investor über Datenklau (Politik, 24.11.2017 - 10:22) weiterlesen...

Katastrophenalarm nach Großbrand in belgischer Waffelfabrik. Eine Bahnstrecke wurde zeitweise unterbrochen. Später durften die Züge vom Brüsseler Südbahnhof wieder fahren, allerdings mussten sie in der Nähe des Brandortes die Lüftung ausschalten. Dies meldet die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf den Betreiber des Bahnnetzes. Die Bürger der betroffenen Gemeinde Forest wurden aufgerufen, die Fenster geschlossen zu halten. Brüssel - Wegen eines Großbrands in einer Waffelfabrik südlich von Brüssel ist am Nachmittag Katastrophenalarm ausgelöst worden. (Politik, 23.11.2017 - 16:10) weiterlesen...

Regierungsberater empfehlen Quote für E-Autos. In einem Sondergutachten empfiehlt der Sachverständigenrat für Umweltfragen, dass 2025 mindestens ein Viertel aller neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge elektrisch fahren sollten. Außerdem schlagen die Experten vor, die Maut zu einem «streckenabhängigen und flächendeckenden Mautsystem» weiterzuentwickeln. Berlin - Quote für Elektroautos, streckenabhängige Maut und höhere Steuern auf Diesel: Ein Umwelt-Beratergremium der Bundesregierung hält ein Umdenken in der Verkehrspolitik für notwendig. (Politik, 23.11.2017 - 04:52) weiterlesen...

Hauptbahnhof Halle bis 30. November gesperrt. Halle - Der Hauptbahnhof in Halle in Sachsen-Anhalt ist seit dem Abend für den Zugverkehr gesperrt. Grund sind Bauarbeiten, wie die Deutschen Bahn mitteilte. Betroffen ist der gesamte Fern- und Nahverkehr. Die Sperrung soll bis zum 30. November 4.00 Uhr dauern. Es gibt einen Schienenersatzverkehr per Bus. Züge werden umgeleitet. Reisenden müssen sich auf Engpässe und längere Fahrzeiten einstellen. Die Geschäfte im Hauptbahnhof sind geöffnet. Den Angaben zufolge passieren täglich 40 000 Menschen den Hauptbahnhof Halle. Hauptbahnhof Halle bis 30. November gesperrt (Politik, 22.11.2017 - 23:06) weiterlesen...

Führer von Dieselloks sollen spritsparender fahren. Dazu erhalten gut 1000 Diesel-Loks und Triebwagen Telematiksysteme, die messen, wann und wie viel Kraftstoff auf der Fahrt verbraucht wird. Auf einem Bildschirm erhalten die Lokführer dann je nach Fahrsituation Empfehlungen, etwa vom Gas zu gehen und den Zug bergab rollen zu lassen. Der Konzern will damit Millionen Liter Diesel sparen. Nach Bahn-Berechnungen lässt sich dadurch so viel klimaschädliches Kohlendioxid sparen, wie durch Heizung und Stromverbrauch in einer Kleinstadt entsteht. Berlin - Lokführer der Deutschen Bahn sollen spritsparender fahren. (Politik, 22.11.2017 - 06:58) weiterlesen...