Leute, Film

Los Angeles - Beruflich ist Hollywood-Star Chris Evans viel in Los Angeles unterwegs - privat eher ungern.

10.07.2017 - 10:06:05

Chris Evans ist privat nicht gern in L.A. unterwegs. In der kalifornischen Filmstadt wolle ständig jemand etwas von ihm, sagte der «Captain America»-Darsteller in einem Interview der «Berliner Zeitung». «Wenn man in L.A. im Restaurant angesprochen wird und sich nett unterhält, dauert es meistens nicht lange, bis die andere Person sagt: "Vielleicht könntest du ja mal das Drehbuch lesen, das ich geschrieben habe.» In seiner Heimat Massachusetts sei das anders. Evans ist im Familiendrama «Begabt» in den deutschen Kinos zu sehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Herausforderung am Set - Sandra Hüller musste für «Fack ju Göhte» Angst überwinden. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine große Herausforderung dar. Der dritte Teil der Schulkomödie «Fack ju Göhte» kommt bald in die Kinos. (Unterhaltung, 21.10.2017 - 12:12) weiterlesen...

«Es war der Stress» - Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie Immer wieder Anfälle, aber lange Zeit keine Diagnose: Melanie Griffith hat jetzt über ihre Erkrankung berichtet. (Unterhaltung, 20.10.2017 - 12:10) weiterlesen...

Shia LaBeouf kommt mit Bewährungsstrafe davon. Ein Richter in Savannah im US-Staat Georgia verhängte auch eine Geldstrafe, zudem muss der Schauspieler an einen Kurs zur Aggressionsbewältigung teilnehmen, wie US-Medien berichteten. LaBeouf war im Juli im Bundesstaat Georgia nach einem nächtlichen Vorfall festgenommen worden. Videos von der Überwachungskamera einer Polizeiwache zeigten, wie der Schauspieler unter anderem Polizisten rassistisch beleidigte. Savannah - Shia LaBeouf ist nach einer Festnahme wegen öffentlicher Trunkenheit und Behinderung der Justiz zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. (Politik, 19.10.2017 - 22:02) weiterlesen...

Schwedische Außenministerin - Margot Wallström: Belästigung auch auf hoher Politik-Ebene Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 15:58) weiterlesen...

«Hand auf meinem Schenkel» - Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 14:02) weiterlesen...

Sexismus beim deutschen Film - Nina Brandhoff spricht über sexuelle Belästigung. «Aber keiner sagt etwas», hat sie festgestellt. Die Schauspielerin schätzt die meisten ihrer Kollegen, doch sie hat am Set auch schon Männer erlebt, die Frauen sexuell belästigten. (Unterhaltung, 19.10.2017 - 12:46) weiterlesen...