Terrorismus, Parlament

London trauert um die Opfer des jüngsten Terroranschlags.

24.03.2017 - 09:40:06

«Lassen uns nie einschüchtern» - Zwei weitere Festnahmen nach Londoner Anschlag. Scotland Yard ermittelt unterdessen weiter, sucht nach möglichen Hintermännern und Mitwissern.

London - Nach dem Terroranschlag vor dem britischen Parlament hat die Polizei zwei weitere Personen festgenommen. Die Festnahmen seien in der Region um Birmingham (West Midlands) und im Nordwesten des Landes erfolgt, teilte Scotland Yard mit. Die Behörde stufte die Festnahmen als wichtig ein.

Scotland Yard bat die Bevölkerung bei den weiteren Ermittlungen um Mithilfe. Der Geburtsname des mutmaßlichen Täters Khalid Masood lautet Adrian Russell Ajao, wie die Ermittler herausfanden.

Bei dem Anschlag am Mittwoch waren fünf Menschen getötet worden, unter ihnen der Attentäter. Zwei Verletzte befinden sich noch in einem kritischen Zustand, einer davon schwebe in Lebensgefahr.

Bei Razzien in London, Birmingham und anderen Orten waren mehrere Menschen festgenommen worden. Laut BBC befinden sich aktuell neun Personen in Gewahrsam.

@ dpa.de