Extremismus, Terrorismus

Lippstadt - Nach dem Kauf einer potenziell tödlichen Armbrust ist in Lippstadt ein 21-jähriger Islamist festgenommen worden.

20.03.2017 - 18:54:05

Islamist in Lippstadt festgenommen - Armbrust gekauft. Das sagte ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft auf Anfrage. «Bild.de» hatte zuerst berichtet. Medienberichten zufolge wurden bei der Durchsuchung seines Pensionszimmers Anleitungen zur Herstellung von Sprengstoff entdeckt sowie Unterlagen, die auf eine Nähe zur Terrorgruppe IS hindeuten. Der junge Mann soll aus dem Umfeld des Islamistenführers Abu Walaa stammen. Er soll schon als Gefährder vom Staatsschutz beobachtet worden sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Auch Bremen will Gefährder konsequent abschieben. Die jüngsten Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts seien hierbei eine große Hilfe, sagte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer. Zwei islamistische Gefährder, ein 18 Jahre alter Russe und ein 36 Jahre alter Algerier, seien bereits in Abschiebehaft, sagte ein Behördensprecher. Das Bundesverwaltungsgericht hatte am Dienstag die Abschiebung von zwei unter Terrorverdacht festgenommenen islamistischen Gefährdern gebilligt. Bremen - Nach Niedersachsen will auch Bremen islamistische Gefährder konsequent abschieben. (Politik, 24.03.2017 - 11:54) weiterlesen...

Niedersachsen prüft Abschiebung weiterer Terrorgefährder. Es würden alle den Sicherheitsbehörden vorliegenden Fälle überprüft, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Hannover. Gestern hatte das BVG entschieden, dass zwei unter Terrorverdacht in Göttingen festgenommene islamistische Gefährder abgeschoben werden können, obwohl sie noch keine schweren Straftaten begangen haben und in Deutschland geboren sind. Hannover - Niedersachsen zieht Konsequenzen aus dem jüngsten Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu islamistischen Gefährdern und prüft die Abschiebung weiterer Terrorgefährder. (Politik, 22.03.2017 - 13:58) weiterlesen...

In Deutschland geborene Gefährder können abgeschoben werden. Das Bundesverwaltungsgericht habe eine entsprechende Anordnung von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigt, teilte das Ministerium mit. Er habe die bundesweit erste Abschiebungsanordnung nach dem Aufenthaltsgesetz verfügt. Der Nigerianer und der Algerier sollen einen Terroranschlag geplant haben. Sie waren im Februar in Göttingen in Gewahrsam genommen worden. Göttingen ? Zwei festgenommene islamistische Gefährder können abgeschoben werden, obwohl sie noch keine schweren Straftaten begangen haben und in Deutschland geboren sind. (Politik, 21.03.2017 - 20:56) weiterlesen...

Terroranschlag diskutiert - In Deutschland geborene Gefährder können abgeschoben werden. Deswegen dürfen zwei islamistische Gefährder aus Göttingen mit höchstrichterlicher Billigung abgeschoben werden - obwohl sie in Deutschland geboren wurden. Sie haben zwar keine schweren Straftaten begangen, sollen sie aber geplant haben. (Politik, 21.03.2017 - 18:40) weiterlesen...

Bundesgericht: Islamistische Gefährder können abgeschoben werden. Das Bundesverwaltungsgericht habe eine Anordnung von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius gegen die der radikal-islamistischen Szene zugerechneten Männer bestätigt, teilte das Ministerium mit. Demnach handelt es sich um die bundesweit erste Abschiebungsanordnung, die nach dem Aufenthaltsgesetz verfügt wurde. Der Nigerianer und der Algerier, die nach Auffassung der Polizei einen Terroranschlag geplant haben sollen, waren im Februar festgenommen worden. Göttingen ? Zwei in Göttingen festgenommene islamistische Gefährder können abgeschoben werden. (Politik, 21.03.2017 - 17:54) weiterlesen...