Parteien, Steuern

Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat das am Montag vorgestellte SPD-Steuerkonzept scharf kritisiert.

20.06.2017 - 00:15:00

Wagenknecht kritisiert SPD-Pläne als devotes Steuerkonzept

"Dass die SPD sich noch nicht einmal mehr traut, die Wiedereinführung einer Vermögensteuer für Multimillionäre und Milliardäre zu fordern, ist ein Armutszeugnis", sagte Wagenknecht der "Welt". Wer nicht mehr das Rückgrat habe, die oberen Zehntausend stärker zur Kasse zu bitten, der habe natürlich auch keine ernsthafte Entlastung mittlerer Einkommen im Angebot, bemängelte die Fraktionschefin.

"Wie Schulz mit diesem devoten Steuerkonzept all seine schönen Versprechen von besserer Bildung und gebührenfreier Kita finanzieren will, weiß wahrscheinlich noch nicht einmal er selbst." Die SPD will im Falle eines Wahlsieges bei der Bundestagswahl im Herbst Menschen mit geringen und mittleren Einkommen entlasten und dafür Top-Verdiener stärker zur Kasse bitten. Vor allem über die teilweise Abschaffung des Solidaritätszuschlages ab 2020 versprechen die Sozialdemokraten Steuerentlastungen von mindestens 15 Milliarden Euro pro Jahr. Geringverdiener sollen zudem von niedrigeren Sozialabgaben profitieren ? bezahlt aus Haushaltsmitteln. Eine Vermögensteuer ist nicht vorgesehen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Vergessen Sie den DAX und Co.!

Diese 7 Top-Trades dürfen Sie sich jetzt nicht entgehen lassen: Auf Sie wartet mit nur 7 Aktien das Geschäft Ihres Lebens. Selbst wenn die Börse crashen sollte, sind Sie mit diesen 7 Aktien top positioniert. Sichern Sie sich die Namen dieser 7 Aktien jetzt kostenfrei UND schlagen Sie den DAX dieses Jahr um Längen.

>> Jetzt HIER die Namen der 7 Aktien erfahren! GRATIS!

Weitere Meldungen

Altbundeskanzler Schröder will SPD zum Kämpfen ermuntern Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) will die Sozialdemokraten während ihres Parteitages am Sonntag in Dortmund zu einem beherzten Engagement im Wahlkampf auffordern. (Politik, 24.06.2017 - 01:03) weiterlesen...

Barley ruft SPD zur Geschlossenheit auf Vor dem SPD-Bundesparteitag hat Familienministerin Katarina Barley ihre Partei zur Einigkeit ermahnt. (Politik, 24.06.2017 - 01:03) weiterlesen...

Kretschmann legt im Streit um E-Auto-Beschluss nach Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) zweifelt jetzt auch öffentlich am Sinn des Grünen-Parteitagsbeschlusses, ab dem Jahr 2030 nur noch Elektroautos in Deutschland zuzulassen. (Politik, 24.06.2017 - 00:03) weiterlesen...

Junge Union präsentiert Forderungen für Wahlprogramm der Union CDU und CSU haben bisher noch kein gemeinsames Wahlprogramm präsentiert, die Schwesterparteien wollen es erst am 3. (Politik, 24.06.2017 - 00:01) weiterlesen...

Politologe Eith verwundert über Aufregung um Kretschmann-Video Der Freiburger Politikwissenschaftler Ulrich Eith wundert sich über die Aufregung, die ein Video mit einem Streitgespräch von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und dem Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel (beide Grüne) in der Öffentlichkeit ausgelöst hat. (Politik, 23.06.2017 - 14:42) weiterlesen...

Parteien verzeichnen steigende Beitritts- und Mitgliederzahlen Im Wahljahr verzeichnen derzeit alle großen Parteien steigende Mitgliedereintritte. (Politik, 23.06.2017 - 13:25) weiterlesen...