Kölner Stadt-Anzeiger

Köln - Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will gesetzlich Versicherten den Zugang zu ihren Patientendaten erleichtern.

11.08.2017 - 03:06:27

Kölner Stadt-Anzeiger: NRW: Patienten sollen Gesundheitskarte selbst auslesen können - Daten auch mit Smartphone einsehen. "Die Versicherten müssen Herr über ihre eigenen Daten sein", sagte Laumann dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagsausgabe).

Köln - Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will gesetzlich Versicherten den Zugang zu ihren Patientendaten erleichtern. "Die Versicherten müssen Herr über ihre eigenen Daten sein", sagte Laumann dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagsausgabe). Er schlägt einen Online-Zugriff für Patienten auf die elektronische Gesundheitskarte (eGK) vor. "Es muss zum Beispiel möglich sein, dass sie jederzeit ihre eigenen Daten einsehen können, auch ohne dass ein Arzt oder ein anderer Behandler dabei ist", fügte der Minister hinzu. Die Telematik-Infrastruktur müsse "so weiterentwickelt werden, dass der Datenzugriff technisch von überall möglich ist - ob vom Heim-PC, vom Tablett oder vom Smartphone", sagte Laumann der Zeitung . Dass dabei "ein höchstmöglicher Datenschutz sichergestellt" werden müsse, verstehe sich von selbst.

OTS: Kölner Stadt-Anzeiger newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66749 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66749.rss2

Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Newsdesk Telefon: 0221 224 3149

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!