Konflikte, Menschenrechte

Kabul - Beim vierten großen Anschlag in diesem Jahr in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen.

08.03.2017 - 16:16:04

Mindestens 34 Tote bei IS-Angriff auf Militärklinik in Kabul. Unter ihnen seien auch die vier Täter, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Rund 60 Menschen seien bei dem Attentat in der größten Militärklinik des Landes darüber hinaus verletzt worden, unter ihnen Frauen und Kinder. Fast alle Opfer seien Patienten, Besucher und Personal. Zu der Tat bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Abgeschobener Afghane soll nach Deutschland zurückkehren. Er muss wegen eines Verfahrensfehlers nach Deutschland zurückgeholt werden. Der Mann soll von Pakistan aus losfliegen. Von Frankfurt aus will Haschmatullah F. nach eigenen Angaben nach Tübingen fahren. Er hatte im Sommer einige Monate dort gelebt. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte seine Abschiebung irrtümlich erlaubt, obwohl am Verwaltungsgericht Sigmaringen ein Eilantrag seines Anwalts dagegen anhängig war. Solche Anträge gewähren Abschiebeschutz. Tübingen - Ein abgeschobener afghanischer Flüchtling wird heute in Frankfurt am Main erwartet. (Politik, 14.12.2017 - 00:46) weiterlesen...

222 Abschiebungen scheitern an Weigerung der Piloten. Nach Angaben der Bundesregierung mussten allein in den ersten neun Monaten des Jahres bundesweit 222 Abschiebeversuche abgebrochen werden, weil der Flugzeugführer oder die Fluggesellschaft den Transport der Betroffenen ablehnten. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Linken hervor. In 85 Fällen waren Flugzeuge von Lufthansa oder Eurowings betroffen. Berlin - Abschiebeflüge aus Deutschland scheitern regelmäßig daran, dass die Piloten den Rücktransport der Flüchtlinge verweigern. (Politik, 07.12.2017 - 12:00) weiterlesen...

Überprüfungen laufen - Achter Abschiebeflug erreicht Kabul. Zum ersten Mal sollen auch zwei sogenannte Gefährder an Bord sein: Menschen, denen die Behörden terroristische Taten zutrauen. Bund und Länder haben 27 afghanische Flüchtlinge zurück nach Kabul gebracht - die größte Gruppe seit Langem. (Politik, 07.12.2017 - 08:02) weiterlesen...

Abschiebeflug aus Deutschland in Kabul angekommen. Die aus Frankfurt am Main kommende Maschine sei am Morgen gelandet, teilte die Internationalen Organisation für Migration mit. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur waren 27 Passagiere an Bord. Der Großteil soll aus Bayern kommen. Abschiebungen nach Afghanistan sind umstritten, weil sich dort der Konflikt zwischen Regierung und islamistischen Taliban verschärft. Kabul - Eine weitere Gruppe von aus Deutschland abgeschobenen afghanischen Flüchtlingen ist mit dem Flugzeug in Kabul eingetroffen. (Politik, 07.12.2017 - 04:52) weiterlesen...