Gesellschaft, Soziales

Jammer-Ossi und Besserwessi - haben sich diese alten Klischees endgültig überlebt? Der Glücksatlas misst die Lebenszufriendenheit in Deutschland und sucht nach Antworten.

07.11.2017 - 11:13:22

Ost-West-Unterschied - Neuer Glücksatlas misst Lebenszufriedenheit in Deutschland

  • Rheinboulevard in Köln - Foto: Rolf Vennenbernd

    Sonnenuntergang auf dem Rheinboulevard in Köln: Auch in den Großräumen Köln, Aachen und Bonn sind die Menschen besonders glücklich. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Liebesgrüße am Himmel - Foto: Boris Roessler

    Hier ist jemand glücklich: Knallrote Luftballons steigen nach einer Hochzeit in Frankfurt am Main (Hessen) in den blauen Himmel. Foto: Boris Roessler

  • Familienspaziergang - Foto: Christian Charisius

    Familienspaziergang bei Westerhever: Die Schleswig-Holsteiner belegten in früheren Umfragen den Spitzenplatz als glücklichste Deutsche. Foto: Christian Charisius

  • Glück - Foto: Victoria Bonn-Meuser

    Glück - in diesem besonderen Fall in Bayerns Landeshauptstadt München bei einem innigen Kuss am Stachus-Brunnen. Foto: Victoria Bonn-Meuser

  • Glückliche Hamburger - Foto: Marcus Brandt

    Postkarten mit Hamburg-Motiven: Die Einwohner der Hansestadt zählen immer wieder zu den glücklichsten Deutschen. Foto: Marcus Brandt

  • Mal abtauchen - Foto: Daniel Bockwoldt

    Mal abtauchen: Badevergnügen in der Ostsee in Timmendorfer Strand. Foto: Daniel Bockwoldt

Rheinboulevard in Köln - Foto: Rolf VennenberndLiebesgrüße am Himmel - Foto: Boris RoesslerFamilienspaziergang - Foto: Christian CharisiusGlück - Foto: Victoria Bonn-MeuserGlückliche Hamburger - Foto: Marcus BrandtMal abtauchen - Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin/München - Die Lebenszufriedenheit in Deutschland bleibt der jährlichen Analyse für den sogenannten Glücksatlas zufolge hoch.

Auf einer Skala von 0 bis 10 erreichte sie 2017 einen Punktwert von 7,07, heißt es in der repräsentativen Studie im Auftrag der Deutschen Post, die an diesem Dienstag in München vorgestellt wurde.

Im vergangenen Jahr lag die Zufriedenheitsquote noch bei 7,11. Den leichten Rückgang werten die Forscher aber als statistische Unsicherheit bei gleichbleibend positiver Tendenz.

Bei der Studie, die zum siebten Mal in Folge erhoben wurde, geht es um eine Langzeitbewertung des eigenen Lebens sowie um Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen. Mitautor Bernd Raffelhüschen sieht den Grund für die hohe Zufriedenheit in einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung mit weniger Arbeitslosigkeit und Lohnzuwächsen. Die glücklichsten Deutschen leben laut der Studie in Schleswig-Holstein, das Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt.

Der Osten Deutschlands holt bei der Lebenszufriedenheit weiter auf. Analysen für den sogenannten Glücksatlas zufolge erreichen die ostdeutschen Regionen auf einer Skala von 0 bis 10 einen Punktwert von 6,89, heißt es in der repräsentativen Studie im Auftrag der Deutschen Post, die am Dienstag in München vorgestellt wurde. 2004 hatte der Zufriedenheitswert, den auch ein sozioökonomisches Panel misst, erst bei rund 6,3 Punkten gelegen. 

«Die Lebensverhältnisse haben sich noch nicht angeglichen, aber es ist viel passiert», kommentierte Mitautor Bernd Raffelhüschen, Ökonom an der Universität Freiburg, diese Entwicklung. Das spüre die Bevölkerung. «Das Bild vom Frustpotenzial im Osten, das nach der Bundestagswahl gemalt wurde, scheint so nicht zu stimmen.»

Dennoch stehen alle ostdeutschen Regionen weiter am Ende des Bundesländer-Rankings im Glücksatlas. Am zufriedensten sind dabei noch die Thüringer (6,97), dicht gefolgt von Berlinern (6,94) und Sachsen (6,92). Mecklenburg-Vorpommern schiebt sich im Vergleich zu 2016 vom letzten auf den drittletzten Platz (6,89) vor. Dafür rutscht  Brandenburg auf den vorletzten (6,86) und Sachsen-Anhalt auf den hintersten Rang ab (6,83). An der Spitze stehen Schleswig-Holstein (7,43) sowie Hamburg und die Region Baden (beide 7,28).

Bei der jährlichen Studie, die zum siebten Mal in Folge erhoben wurde, geht es bei den Befragungen um eine Langzeitbewertung des eigenen Lebens sowie um Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!