Wahlen, Altmaier

Innere Sicherheit wird nach den Worten von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) im Bundestagswahlkampf für die Union ein zentrales Thema sein.

29.12.2016 - 20:04:44

Altmaier: Union wird im Wahlkampf auf Innere Sicherheit setzen

"Sicherheit und die Bekämpfung von illegaler Migration werden selbstverständlich eine wichtige Rolle im Wahlkampf spielen", sagte Altmaier der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag). Gleichzeitig werde die Union ihr Augenmerk auf die Zukunft junger Familien lenken: "Wir wollen ihnen zum Beispiel die Vermögens- und Eigentumsbildung erleichtern."

Seit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet habe, erneut zu kandidieren, "ist die Zustimmung für die Union deutlich gestiegen", betonte Altmaier. Mit Blick auf eine mögliche Einflussnahme von außen auf den Wahlkampf sagte der CDU-Politiker: "Wir dürfen uns von den neuen Medien nicht den Schneid abkaufen lassen. Auch nicht von einigen Kriminellen, die das Internet für ihre Zwecke missbrauchen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Gleicke nimmt Ostdeutsche nach AfD-Wahlergebnis in Schutz Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat die Ostdeutschen gegen Kritik wegen des Wahlergebnisses der AfD in Schutz genommen. (Politik, 26.09.2017 - 01:01) weiterlesen...

Grüner Bundestagsabgeordneter Lehmann warnt vor Jamaika-Bündnis Der grüne Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann hat seine Partei vor einer Jamaika-Koalition gewarnt. (Politik, 26.09.2017 - 01:01) weiterlesen...

Bericht: Größerer Bundestag kostet Steuerzahler über 200 Millionen Euro Der vergrößerte Bundestag wird die Steuerzahler in den nächsten vier Jahren mehr als 200 Millionen Euro kosten: Wie die "Bild" (Dienstag) berichtet, belaufen sich allein die Kosten für Diäten und Mitarbeiterpauschalen der zusätzlichen 79 Abgeordneten auf rund 33 Millionen Euro im Jahr. (Politik, 25.09.2017 - 23:02) weiterlesen...

Mohring: Jamaika-Koalition faktisch unmöglich Mike Mohring, CDU- Landes- und Fraktionschef in Thüringen, gibt einer Jamaika-Koalition auf Bundesebene keine Chance: "Man muss es zwar versuchen, aber eine Vier-Parteien-Koalition mit der CSU als kleinster Kraft macht Jamaika faktisch unmöglich", sagte Mohring den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Dienstagausgaben). (Politik, 25.09.2017 - 19:54) weiterlesen...

Meuthen empfiehlt Petry den Parteiaustritt Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen hat die Ko-Vorsitzende Frauke Petry am Montag aufgefordert, ihr Parteiamt niederzulegen und aus der AfD auszutreten. (Politik, 25.09.2017 - 18:30) weiterlesen...

Seehofer: Dobrindt soll neuer CSU-Landesgruppenchef werden Der amtierende Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt soll der neue Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag werden: Er werde Dobrindt am Dienstag für das Amt vorschlagen, kündigte CSU-Chef Horst Seehofer nach einer Sitzung des Parteivorstandes in München am Montag an. (Politik, 25.09.2017 - 16:29) weiterlesen...