Raumfahrt, USA

Hawthorne - Das US-Unternehmen SpaceX hat ein neues Video veröffentlicht: «Wie man eine orbitale Antriebsrakete NICHT landen sollte».

14.09.2017 - 14:14:05

Video: «Wie man eine Antriebsrakete NICHT landen sollte». Darin sieht man unglücklich endende Aktionen von wiederverwendbaren SpaceX-Antriebsraketen, die mit einem Feuerball das Zeitliche segnen. Im Gleichtakt zur laufenden Festmarschmusik zeigt das Video Explosionen über dem Meer, über dem Land, am Tag und in der Nacht. Zu jedem Missgeschick gibt es eine Erklärung für die Katastrophe - und leicht hysterisch oder zumindest verzweifelt klingende Kommentare von SpaceX selbst. Und am Ende des Videos landen doch zwei Raketen - ganz ordnungsgemäß, ohne Explosion.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Forscher belauschen Asteroiden aus anderem Sonnensystem. Vom Green-Bank-Teleskop im Bundesstaat West Virginia aus sei der Lauschangriff gestartet worden, teilten die Organisatoren des Programms «Breakthrough Listen» mit. Zunächst werde der Asteroid über mehrere Frequenzen zehn Stunden lang belauscht. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon mehr Informationen über Herkunft und Zusammensetzung des Objekts. Green Bank - Erstmals haben US-Astronomen mit der Belauschung eines Asteroiden aus einem anderen Sonnensystem begonnen. (Politik, 13.12.2017 - 22:16) weiterlesen...

Neue Satelliten für Europa-Navi Galileo im All. Die Trägerrakete hob gestern Abend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika ab. Nach Angaben des Raketenbetreibers Arianespace wurden die Satelliten erfolgreich im Orbit ausgesetzt, die Mission dauerte etwa vier Stunden. Damit sind nun 22 Galileo-Satelliten im All. Mit dem milliardenschweren Prestigeprojekt Galileo will Europa unabhängig vom amerikanischen GPS werden. Erste Dienste sind seit einem Jahr verfügbar. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete hat vier neue Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ins All gebracht. (Politik, 13.12.2017 - 02:48) weiterlesen...

Weltraumbahnhof Kourou - Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet. Die Trägerrakete hob vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika ab. Bis alle Satelliten ausgesetzt sind, sollte die Mission knapp vier Stunden dauern. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete mit vier neuen Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ist ins All gestartet. (Wissenschaft, 12.12.2017 - 19:56) weiterlesen...

Weltraumbahnhof Kourou - Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen Heute Abend ist der Start einer Ariane-5-Rakete mit vier Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo geplant. (Wissenschaft, 12.12.2017 - 08:12) weiterlesen...

Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen. Die Trägerrakete steht bereits an der Startrampe des Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika bereit. Bis alle Satelliten ausgesetzt sind, soll die Mission knapp vier Stunden dauern. Mit dem milliardenschweren Prestigeprojekt will Europa unabhängig vom amerikanischen GPS werden. Erste Dienste sind seit einem Jahr verfügbar. Kourou - Eine Ariane-5-Rakete soll heuet Abend vier neue Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo ins All bringen. (Politik, 12.12.2017 - 04:14) weiterlesen...

Satelliten-Navigationssystem - Galileo-Dienste seit einem Jahr verfügbar. Vor einem Jahr startete die ersten Dienste. Die Betreiber sind mit den Fortschritten zufrieden. Das Satelliten-Navigationssystem Galileo soll Europa vom amerikanischen GPS unabhängig machen. (Wissenschaft, 07.12.2017 - 18:26) weiterlesen...