Wahlen, Präsident

Hat der US-Republikaner Donald Trump noch eine Chance? Vor dem letzten TV-Showdown mit der Demokratin Hillary Clinton scheinen die Hürden fast unüberwindbar hoch.

19.10.2016 - 15:20:07

Trump hinkt ins Debattenfinale

Las Vegas - Nach den bisher schlechtesten Wochen seines Wahlkampfes ist der US-Republikaner Donald Trump schwer angeschlagen in das dritte und letzte Fernsehduell mit seiner Rivalin Hillary Clinton gegangen.

Die Demokratin dagegen kam mit einer ganzen Reihe ermutigender Umfrageergebnisse im Rücken zum Showdown nach Las Vegas. Die TV-Debatte war für Mittwochabend Ortszeit (Donnerstag 0300 MESZ) geplant.

Das erste TV-Duell Ende September hatte Clinton klar gewonnen, beim zweiten am Sonntag vergangener Woche konnte sie sich weniger deutlich von Trump absetzen.

Der Multimilliardär steht jedoch weiterhin unter enormem Druck, nachdem gleich mehrere Frauen ihn öffentlich der Belästigung beschuldigt haben. Zuvor hatte ein altes Video, auf dem er sich mit sexuellen Übergriffen gebrüstet hatte, hohe Wellen geschlagen.

Seitdem hat Clinton stetig in Umfragen zugelegt. Nach einer neuen SurveyMonkey/«Washington Post»-Erhebung führt sie derzeit in genügend Bundesstaaten, um bequem auf die 270 Wahlmänner-Stimmen zu kommen, die für einen Sieg nötig sind.

Sorgenfrei ist die Ex-Außenministerin allerdings weniger als drei Wochen vor der Wahl auch nicht. Die Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht seit Tagen immer wieder gehackte E-Mails, die unter anderem auf eine engere Beziehung zur Wall Street hindeuten als Clinton es zugibt.

Geplagt wird Clinton auch weiterhin von der Kontroverse um die Nutzung ihres privaten Servers für dienstliche Korrespondenzen während ihrer Zeit als Außenministerin.

Trump seinerseits hat zuletzt seinen Wahlkampf mit Vorwürfen der Wahlmanipulation eskaliert. Es wurde erwartet, dass dies beim Debattenfinale ebenso zum Thema wird wie die Belästigungsvorwürfe der Frauen. Nach Einschätzung vieler Analysten müsste Trump in Las Vegas einen absolut blendenden Auftritt hinlegen, um den derzeitigen Trend zugunsten von Clinton noch stoppen zu können.

Um sie zu schlagen, ist es darüber hinaus aber nötig, dass er Stimmen hinzugewinnt - nach derzeitigem Stand eine riesige Herausforderung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hollande unterstützt Macron - Demokraten bilden Front gegen Le Pen. Noch-Präsident Hollande ruft zur «nationalen Einheit» gegen die Rechtspopulistin auf. Der finale Wahlkampf zwischen der Anti-Europäerin und EU-Hoffnungsträger Macron dürfte hitzig werden. «Le Pen verhindern» ist das Motto der gedemütigten Volksparteien in Frankreich. (Politik, 24.04.2017 - 19:04) weiterlesen...

Unterstützung für Macron - Wahlkampfduell mit Le Pen beginnt. Damit stärken sie dem linksliberalen Favoriten Emmanuel Macron den Rücken. «Wir wollen, dass die Republik triumphiert», sagte Sozialisten-Chef Jean-Christophe Cambadélis in Paris. Die Konservativen wollen den Mitte-Links-Kandidaten Macron für die Stichwahl in zwei Wochen zwar nicht direkt empfehlen. Stattdessen erklärte die Parteispitze, die Anhänger sollten wählen gehen, um Le Pen eine Niederlage beizubringen. Paris - Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich wollen die unterlegenen Sozialisten und Konservativen unter allen Umständen die Rechtspopulistin Marine Le Pen stoppen. (Politik, 24.04.2017 - 16:52) weiterlesen...

Macron und Le Pen kämpfen um Einzug in Élysée. Paris - Frankreich steht mit dem Präsidentschafts-Duell zwischen der Rechtspopulistin Marine Le Pen und dem sozialliberalen EU-Freund Emmanuel Macron vor einer Abstimmung über Europa. Die beiden in fast jeder Hinsicht sehr unterschiedlichen Politiker gehen nach der ersten Wahlrunde vom Sonntag in die Stichwahl am 7. Mai, Macron gilt als klarer Favorit. In Berlin und Brüssel sorgte der Ausgang für Erleichterung, auch die Finanzmärkte reagierten positiv. Macron und Le Pen kämpfen um Einzug in Élysée (Politik, 24.04.2017 - 12:44) weiterlesen...

Präsidentschaftswahl - Macron und Le Pen kämpfen um Einzug in Élysée. Marine Le Pen führt die Front National in der ersten Wahlrunde zum Erfolg. In der Stichwahl ist jedoch der Linksliberale Macron Favorit - als klarer EU-Freund. Weit über zehn Millionen Franzosen haben rechts- und linksaußen gewählt, das Lager der EU-Gegner ist groß. (Politik, 24.04.2017 - 12:14) weiterlesen...

Hintergrund - Wie geht es weiter in Frankreich? Paris - Nach der Wahl ist vor der Wahl - und selbst nach der zweiten Abstimmungsrunde über das neue Staatsoberhaupt in Frankreich ist der Marathon nicht ganz vorbei. (Politik, 24.04.2017 - 11:54) weiterlesen...

Front National - Marine Le Pen: Rechtspopulistin mit klaren Feindbildern. Marine Le Pen machte radikal rechtes Gedankengut salonfähig. Sie ist eine der bekanntesten Figuren des Rechtspopulismus in Europa - und steht nun im Rennen um das mächtigste Amt Frankreichs im Finale. (Politik, 24.04.2017 - 11:40) weiterlesen...