Prozesse, Kriminalität

Hannover - Warum eine junge Frau ihre beiden Babys in einem Koffer versteckt hat, versucht das Landgericht Hannover von heute an zu klären.

17.02.2017 - 09:30:06

Frau versteckt Babys im Koffer - Totschlags-Prozess beginnt. Der Lebensgefährte der 22-Jährigen hatte im September im Abstellraum der gemeinsamen Wohnung in Hannover die grausige Entdeckung gemacht: In einem Koffer hatte er ein wenige Tage altes Neugeborenes gefunden, das noch lebte, aber auch eine ältere, skelettierte Babyleiche. Die Mutter ist nun wegen versuchten Totschlags und Verletzung der Fürsorgepflicht angeklagt, ein Urteil wird für März erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sechs Familienclan-Mitglieder nach Tumulten vor Gericht. Nun stehen sechs Verwandte des Mannes vor dem Landgericht Hannover. Fünf Männern und einer Frau wird unter anderem Landfriedensbruch sowie versuchte Körperverletzung vorgeworfen. Der Prozess startet am Vormittag unter großen Sicherheitsvorkehrungen. Hannover - Ein mutmaßlicher Räuber versuchte, aus dem Amtsgericht zu fliehen und stürzte zu Tode - daraufhin randalierten mutmaßlich Familienangehörige, zwei Dutzend Polizisten wurden verletzt. (Politik, 24.04.2017 - 02:12) weiterlesen...

Erfroren im Wald - Toter aus dem Wald ist gefesselter Iraker von Arnsdorf Kamenz/Dorfhain - Ein Iraker, der im vergangenen Jahr in Arnsdorf in Sachsen nach einem Streit in einem Supermarkt von Anwohnern an einen Baum gefesselt wurde, ist tot. (Politik, 20.04.2017 - 16:40) weiterlesen...

Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän beginnt. Als das Kreuzfahrtschiff im Januar 2012 vor der Insel Giglio kenterte, starben 32 Menschen. Ex-Kapitän Francesco Schettino soll das Schiff zu nah an die Küste gesteuert haben. Im Februar 2015 war er zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Schettino ist aber nach wie vor auf freiem Fuß. Der Prozess vor dem Kassationsgericht jetzt ist die letzte Instanz in dem Verfahren. Rom - Vor dem höchsten Gericht Italiens hat der Berufungsprozess gegen den Ex-Kapitän der «Costa Concordia» begonnen. (Politik, 20.04.2017 - 12:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...