Mitteldeutsche Zeitung

Halle - Die Eingriffsrechte und Kompetenzen der Behörden sind unklar formuliert, präzise Kriterien wie etwa Grenzwerte, die eine amtlich angeordnete Rückrufaktion rechtfertigen könnten, fehlen in vielen Bereichen.

24.08.2017 - 21:11:38

Mitteldeutsche Zeitung: zu Rückrufe bei Lebensmitteln

Halle - Die Eingriffsrechte und Kompetenzen der Behörden sind unklar formuliert, präzise Kriterien wie etwa Grenzwerte, die eine amtlich angeordnete Rückrufaktion rechtfertigen könnten, fehlen in vielen Bereichen. Zudem sind die Bemühungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums und der Länder, Rückrufe auf der amtlichen Seite lebensmittelwarnung.de einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, nicht gerade als leidenschaftlich zu bezeichnen. Die Probleme sind der Politik bekannt. Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag 2013 Verbesserungen vereinbart. Geschehen ist: nichts.

OTS: Mitteldeutsche Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/47409 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_47409.rss2

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200 hartmut.augustin@mz-web.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!