Parteien, Grünen-Chef

Grünen-Chef Cem Özdemir hat das Treffen von SPD, Linken und Grünen zur Erörterung eines möglich Regierungsbündnisses 2017 als "hilfreich" bezeichnet.

19.10.2016 - 19:45:49

Grünen-Chef Özdemir: Rot-rot-grünes Treffen hilfreich

Solche Treffen trügen dazu bei, Vertrauen aufzubauen, sagte Özdemir der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Dazu gehöre auch der Gedankenaustausch im kleineren Rahmen. Das Parteiensystem sei in Bewegung, sagte der Grünen-Chef. "Wir sollten daher mit allen demokratischen Parteien im Gespräch sein, um nicht am Wahlabend dazustehen wie der Ochs vorm Berg", hob er hervor. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch, Sprecher der Parlamentarischen Linken, erklärte, es sei "sehr konstruktiv diskutiert" worden. Es habe einen breiten Konsens gegeben, dass Deutschland dringend eine Alternative zur Großen Koalition brauche.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Seehofer steigt in NRW-Wahlkampf ein CSU-Chef Horst Seehofer wird sich in den NRW-Landtagswahlkampf einschalten. (Politik, 24.01.2017 - 07:07) weiterlesen...

Gysi: Union muss wieder eine konservative Partei werden Der ehemalige Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, Gregor Gysi, hat CDU und CSU aufgefordert, konservative Positionen wieder stärker zu vertreten: "Im Kern ist es so, dass die Union wieder eine konservative Partei werden muss, um konservative Wähler, die inzwischen Wähler der AfD sind, wieder zu integrieren", sagte Gysi der "Welt". (Politik, 24.01.2017 - 04:01) weiterlesen...

Zeitung: Gabriel ruft SPD-Spitze am Dienstagnachmittag zusammen SPD-Chef Sigmar Gabriel hat offenbar für den späten Dienstagnachmittag ein Treffen der engeren Parteiführung einberufen. (Politik, 23.01.2017 - 19:22) weiterlesen...

AfD-Politiker Driesang warnt seine Partei vor Entbürgerlichung Das AfD-Bundesvorstandsmitglied Dirk Driesang warnt seine Partei vor einer Entbürgerlichung. (Politik, 23.01.2017 - 17:31) weiterlesen...

NRW: AfD geht gerichtlich gegen die Stadt Oberhausen vor Die AfD in Nordrhein-Westfalen geht gerichtlich gegen die Stadt Oberhausen vor. (Politik, 23.01.2017 - 13:43) weiterlesen...

FDP-Bundesvize Kubicki hält Kennzeichnung von Social Bots für unrealistisch Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki hält den Vorschlag der Grünen, die Kennzeichnung von maschinell erstellten Roboter-Meldungen in sozialen Medien gesetzlich durchsetzen, für unrealistisch. (Politik, 23.01.2017 - 12:55) weiterlesen...