Griechenland

Grünen-Chef Cem Özdemir hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts des Wahlergebnisses in Griechenland kritisiert.

18.06.2012 - 00:42:31

Özdemir: Merkel trägt für Situation in Griechenland Mitverantwortung

"Merkel trägt für die verfahrene Situation eine Mitverantwortung. Es war ihr Fehler, dass sie Papandreous Vorschlag für eine frühzeitige Volksbefragung abgelehnt hatte", sagte Özdemir der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe). Zur Eurozone sagte Özdemir der Zeitung: "Wir wollen, dass Griechenland Teil der Eurozone bleibt. Wenn es die Sparauflagen trotz harter Anstrengungen gar nicht einhalten kann, sollten wir prüfen, ob die EU Griechenland nicht mehr Zeit einräumen kann, die Sparziele zu erreichen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Moscovici begrüßt Griechenlands geplante Rückkehr an Finanzmarkt. Die Lage in dem Land habe sich "spektakulär" verbessert, sagte Moscovici am Dienstag bei einem Treffen mit dem griechischen Staatspräsidenten Prokopis Pavlopoulos, das im Fernsehen (ERT) übertragen wurde. Athen müsse aber weiterhin die Reformen fortsetzen. "Wir sind noch nicht am Ende der Bemühungen", sagte Moscovici. ATHEN - EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat es begrüßt, dass Griechenland eine Rückkehr an die Finanzmärkte wagt. (Wirtschaft, 25.07.2017 - 10:19) weiterlesen...

Griechenland startet Auktion für fünfjährige Staatsanleihe. Am Montag sei eine Auktion für eine fünfjährige Staatsanleihe gestartet worden, wie das Finanzministerium in einer schriftlichen Stellungnahme mitteilte. Die Ergebnisse der Versteigerung sollen möglicherweise schon am Dienstag bekanntgegeben werden. Federführend ist ein Konsortium führender internationaler Banken. ATHEN - Erstmals seit der Regierungsübernahme im Januar 2015 hat Griechenlands Links-Rechts-Regierung eine Rückkehr an den Kapitalmarkt in Angriff genommen. (Wirtschaft, 24.07.2017 - 14:39) weiterlesen...

RATING: S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Der Ausblick für das aktuelle Rating sei von "stabil" auf "positiv" angehoben worden, teilte S&P am Freitag in London mit. Die aktuelle Bonitätsnote bleibe bei "B-". LONDON - Die Ratingagentur Standard & Poor's S&P hat Griechenland eine Heraufstufung der Kreditwürdigkeit in Aussicht gestellt. (Wirtschaft, 21.07.2017 - 19:17) weiterlesen...