Parteien, Grüne

Göttingen / Hannover - Die Grünen in Niedersachsen setzen am heute ihren Landesparteitag in Göttingen fort.

13.08.2017 - 05:48:06

Landesparteitage - Grüne und FDP stimmen sich auf Niedersachsen-Wahl ein. Dabei werden die rund 180 Delegierten weitere Kandidaten für die Listenplätze wählen.

Am Freitag und Samstag hatte die Partei bereits 15 Kandidaten für die Landtagswahl bestimmt. Spitzenkandidatin ist die derzeitige Fraktionsvorsitzende Anja Piel.

Ebenfalls heute stellt Niedersachsens FDP ihre Landesliste auf. Beim Parteitag in Hannover dürfte Landeschef Stefan Birkner wie schon 2013 als Spitzenkandidat aufgestellt werden.

Am 15. Oktober soll ein neuer Landtag gewählt werden. Die Wahl muss vorgezogen werden, weil das rot-grüne Regierungsbündnis von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) seine Ein-Stimmen-Mehrheit verloren hatte. Grund dafür war der umstrittene Wechsel der Grünen-Landtagsabgeordneten Elke Twesten zur CDU.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Linksliberales Profil schärfen - Habeck will Grüne zur «attraktiven Bewegungspartei» machen Vom Landesminister zum Parteichef: Robert Habeck will an die Spitze der Grünen aufsteigen - und seine Partei zur Denkfabrik der Republik machen. (Politik, 11.12.2017 - 17:52) weiterlesen...

Drohender Flügelstreit - Habeck und Baerbock wollen an die Grünen-Spitze. Stattdessen bringt Hoffnungsträger Habeck sich in Stellung - und eine junge Abgeordnete aus Brandenburg. In den Bewerbungen steckt Zündstoff. Um die Zukunft von Cem Özdemir wird gerätselt, Grünen-Chef bleibt er jedenfalls nicht. (Politik, 10.12.2017 - 16:28) weiterlesen...

Habeck will Ministeramt für Grünen-Vorsitz aufgeben. «Die Entscheidung ist mir extrem schwer gefallen, weil ich viele Dinge gegeneinander abwägen musste», sagte der Grünen-Politiker der «Tageszeitung». «Jetzt ist für mich der Moment gekommen, um zu sagen: Ich möchte gerne Bundesvorsitzender meiner Partei werden.» Er werde sich beim Bundesparteitag im Januar zur Wahl stellen und sein Amt als Umwelt- und Agrarminister in Schleswig-Holstein nach einer Übergangszeit aufgeben, wenn er gewählt werde. Kiel - Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck will sein Ministeramt für den Grünen-Parteivorsitz aufgeben. (Politik, 10.12.2017 - 14:46) weiterlesen...

Kurzporträt - Engagiert für Klima und Europa: Annalena Baerbock. Warum der Braunkohlebergbau Gewässer rot färben kann, kann die Grünen-Politikerin ebenso erklären wie die Gefahren, die an den Ufern künstlich angelegter Seen in stillgelegten Tagebauen lauern. Berlin/Potsdam - In der Lausitz kennt Annalena Baerbock sich aus. (Politik, 10.12.2017 - 13:28) weiterlesen...

Baerbock macht den Anfang - Der Wettlauf an die Grünen-Spitze ist eröffnet. Eine junge Abgeordnete aus Brandenburg will ihn beerben, das könnte aber kompliziert werden. Denn es gibt ja noch Robert Habeck - und ein ungeschriebenes Gesetz. Um die Zukunft von Cem Özdemir wird eifrig gerätselt, Grünen-Chef bleibt er jedenfalls nicht. (Politik, 10.12.2017 - 11:22) weiterlesen...

Annalena Baerbock will Grünen-Chefin werden. Sie wolle sich Ende Januar beim Bundesparteitag zur Wahl stellen, sagte die 36-jährige Bundestagsabgeordnete, die auch Teil des Jamaika-Sondierungsteams der Grünen war, der dpa. Die Ökopartei wählt in sieben Wochen ihre Doppelspitze neu. Cem Özdemir vom realpolitischen Flügel will nicht mehr antreten, Amtskollegin Simone Peter vom linken Flügel schon. Normalerweise teilen sich eine Frau und ein Mann den Vorsitz. Berlin - Die Grünen-Politikerin Annalena Baerbock will Vorsitzende ihrer Partei werden. (Politik, 10.12.2017 - 07:42) weiterlesen...