Demonstrationen, Opposition

Glückwünsche zum Geburtstag dürfte Kremlchef Putin andere im Sinn haben als etwa Großdemos der Opposition.

07.10.2017 - 10:58:05

An Putins Geburtstag - Nawalny-Anhänger vor Protesten in Russland festgenommen. Der Oppositionelle Nawalny will Tausende Anhänger mobilisieren.

  • Alexej Nawalny - Foto: Nawalny sitzt wegen des mehrfachen Aufrufs zu nicht genehmigten Protesten für 20 Tage in Arrest. Foto: Pavel Golovkin

    Nawalny sitzt wegen des mehrfachen Aufrufs zu nicht genehmigten Protesten für 20 Tage in Arrest. Foto: Pavel Golovkin

  • Wladimir Putin - Foto: Putin ist 65 Jahre alt. Foto: Pavel Golovkin

    Putin ist 65 Jahre alt. Foto: Pavel Golovkin

  • Putin-Kalender - Foto: Thomas Körbel

    Der Oppositionelle Alexej Nawalny will mit Protesten den Kreml schwächen. Foto: Thomas Körbel

Alexej Nawalny - Foto: Nawalny sitzt wegen des mehrfachen Aufrufs zu nicht genehmigten Protesten für 20 Tage in Arrest. Foto: Pavel GolovkinWladimir Putin - Foto: Putin ist 65 Jahre alt. Foto: Pavel GolovkinPutin-Kalender - Foto: Thomas Körbel

Moskau - Vor geplanten Großdemonstrationen zu Präsident Wladimir Putins 65. Geburtstag hat die russische Polizei vereinzelt oppositionelle Aktivisten festgenommen.

Im südrussischen Krasnodar wurde der Stabschef des Oppositionellen Alexej Nawalny in Gewahrsam genommen, wie russische Medien berichteten. Das Innenministerium bestätigte dies der Agentur Tass.

Ein Anwalt des Nawalny-Teams in St. Petersburg teilte bei Twitter von seiner Festnahme mit. In St. Petersburg, Putins Heimatstadt, wird am Abend die größte Kundgebung erwartet.

Nawalny hat landesweit in rund 80 Städten zu und für freie und faire Wahlen aufgerufen. In den meisten Städten sind die Demonstrationen nicht genehmigt, es werden Festnahmen erwartet. Lediglich in knapp 20 Orten wurden die Proteste zugelassen. Örtliche Medien berichteten von kleinen Kundgebungen mit einigen Dutzend Teilnehmern in der Provinz, etwa in Wladiwostok.

Der Politiker Nawalny selbst kann nicht demonstrieren. Er wie auch sein Stabschef Leonid Wolkow sitzen wegen des mehrfachen Aufrufs zu nicht genehmigten Protesten in Arrest. Nawalny will bei der Präsidentenwahl 2018 antreten, die Wahlkommission will ihn aber wegen einer Bewährungsstrafe in einem Unterschlagungsfall nicht zulassen.

@ dpa.de