Konflikte, Syrien

Genf - Die Genfer Syrien-Verhandlungen unter UN-Vermittlung gehen heute in ihre nächste Runde.

10.07.2017 - 02:52:05

Neue Syrien-Verhandlungen in Genf beginnen. UN-Sondervermittler Staffan de Mistura hatte im Vorfeld vor zu großen Erwartungen gewarnt. Alle bisherigen Gespräche in der Schweiz über ein Ende des blutigen Konfliktes waren ohne greifbare Ergebnisse geblieben. Ein Hoffnungsschimmer für die Gespräche ist eine neue regionale Waffenruhe, die gestern im Südwesten Syriens in Kraft trat. Die von den USA, Russland und Jordanien verhandelte Waffenruhe hielt am ersten Tag.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Putin: Syrien-Konferenz soll Anfang 2018 stattfinden. Das gab der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan in Ankara bekannt. Ein genaues Datum nannte Putin zunächst nicht. Über die Details solle in der nächsten Runde der Syrien-Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana beraten werden. Vertreter der Opposition hatten das neue, von Moskau vorgeschlagene Format kritisiert. Russland, der Iran und die Türkei vermitteln in Astana Verhandlungen zwischen der syrischen Regierung und Vertretern der Opposition. Ankara - Im Syrien-Konflikt will Russland einen angekündigten «Kongress der Völker Syriens» Anfang kommenden Jahres organisieren. (Politik, 11.12.2017 - 21:52) weiterlesen...

Treffen mit Assad - Putin ordnet bei Syrienbesuch Teilabzug der Truppen an. Bei einem nicht angekündigten Besuch in dem Bürgerkriegsland gibt Putin den seit Wochen erwarteten Befehl. Nach mehr als zwei Jahren soll die russische Luftwaffe ihren Einsatz in Syrien nun beenden. (Politik, 11.12.2017 - 11:52) weiterlesen...

Treffen mit Assad - Putin ordnet in Syrien Teilabzug der Truppen an Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland angeordnet. (Politik, 11.12.2017 - 11:28) weiterlesen...

Kremlchef Putin ordnet Teilabzug der Truppen aus Syrien an. Erstmals seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in Syrien besuchte Putin die Luftwaffenbasis Hamaimim. Auf dem Stützpunkt traf Putin auch den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Russland gilt als Schutzmacht der syrischen Regierung. Seit September 2015 fliegt das russische Militär Luftangriffe und unterstützt damit die syrische Armee. Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland angeordnet. (Politik, 11.12.2017 - 11:26) weiterlesen...

Treffen mit Assad - Kremlchef Putin besucht russische Luftwaffenbasis in Syrien Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat erstmals seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in Syrien die Luftwaffenbasis Hamaimim in der Provinz Latakia besucht. (Politik, 11.12.2017 - 11:08) weiterlesen...

Kremlchef Putin besucht russische Luftwaffenbasis in Syrien. Dort habe er auch den syrischen Präsidenten Baschar-al-Assad getroffen, meldeten die Moskauer Agenturen Tass und Interfax am Montag. Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat erstmals seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in Syrien die Luftwaffenbasis Hamaimim in der Provinz Latakia besucht. (Politik, 11.12.2017 - 11:06) weiterlesen...