Unfälle, Verkehr

Garching an der Alz - Ein Auto ist in Bayern in der Nähe eines Freibades in eine Gruppe feiernder Jugendlicher gestürzt und hat eine Schülerin getötet.

05.08.2017 - 06:02:05

Auto stürzt auf Jugendliche - Feiernde Schülerin stirbt. Sechs Menschen wurden verletzt. Das Auto kam von einem Feldweg ab und fiel eine etwa sechs Meter hohe Böschung hinunter, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug landete am Ufer der Alz, wo fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren feierten. Zwei Jugendliche waren unter dem Auto eingeklemmt. Eine 15 Jahre alte Schülerin sei wenig später gestorben, hieß es. Der Autofahrer und seine vier Begleiterinnen kamen mit leichteren Blessuren davon.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zahl der Verkehrstoten steigt - Etwas weniger Verletzte. Mehr als 1500 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten ums Leben - eine Zunahme um 6,2 Prozent. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes starben 1536 Fußgänger, Radler, Auto- oder Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verletzten sei leicht um 0,2 Prozent gesunken, teilten die Statistiker in Wiesbaden mit. Die meisten Menschen starben auf Straßen in Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Wiesbaden - Auf Deutschlands Straßen sind im ersten Halbjahr 2017 deutlich mehr Menschen gestorben als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. (Politik, 22.08.2017 - 12:54) weiterlesen...

Risiko regional verschieden - Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den Bundesländern unterschiedlich hoch. Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. (Politik, 22.08.2017 - 12:34) weiterlesen...

33 Menschen bei Zugunglück in Philadelphia verletzt. Nach Medienberichten ereignete sich das Zugunglück am Morgen bei der Einfahrt in den Bahnhof im Vorort Upper Darby. «Unter den Verletzten sind vier schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden», sagte der Bürgermeister von Upper Darby, Thomas Micozzie, dem Fernsehsender CBS Philly. Ein Zug war mit hoher Geschwindigkeit bei der Einfahrt auf einen im Bahnhof stehenden, leeren Waggon geprallt. Unter den Verletzten sei auch der Lokführer. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Philadelphia - Bei einem Zugunglück in der US-Stadt Philadelphia sind 33 Menschen verletzt worden. (Politik, 22.08.2017 - 09:50) weiterlesen...

Zahl der Verkehrstoten steigt um 6,2 Prozent. Mehr als 1500 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf Deutschlands Straßen ums Leben, das waren 6,2 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes starben nach vorläufigen Ergebnissen 1536 Fußgänger, Radler, Auto- oder Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verletzten sei leicht um 0,2 Prozent auf etwa 183 900 gesunken, teilten die Statistiker in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Halbjahr 2017 deutlich gestiegen. (Politik, 22.08.2017 - 09:24) weiterlesen...

Autofahrer erfasst vierköpfige Familie nach Wespenstich. Die Eltern und ihre beiden Töchter wurden schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Mädchen im Alter von zwei und acht Jahren wurden mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus geflogen, auch die Mutter und ihr Ehemann wurden in eine Klinik gebracht. Der 19 Jahre alte Fahrer erlitt einen schweren Schock. Zeugen eilten herbei, um den Verletzten zu helfen. Roth - Nach dem Stich einer Wespe hat ein Autofahrer im bayerischen Roth die Kontrolle über seinen Wagen verloren und eine vierköpfige Familie angefahren. (Politik, 22.08.2017 - 08:22) weiterlesen...

Bewährungsstrafe für Unfalltod von achtfachen Eltern. Das Amtsgericht Korbach in Hessen sprach den 58-Jährigen der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung schuldig. Der Unfall sei Folge eines «Augenblicksversagens» gewesen, das auch anderen Fahrern hätte passieren können, sagte der Strafrichter. Allerdings habe dieser Moment eine Familie zerstört. Das getötet Paar hinterließ insgesamt acht Kinder, gemeinsame sowie Kinder aus früheren Beziehungen. Korbach - Nach dem Unfalltod eines Elternpaars, das insgesamt acht Kinder hinterließ, hat der Fahrer eines Kleintransporters eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten erhalten. (Politik, 21.08.2017 - 15:16) weiterlesen...