Parteien, DGB-Chef

Für ihr neuerliches gemeinsames Strategietreffen haben Bundestagsabgeordnete von SPD, Linken und Grünen den DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann als Gast gewonnen.

02.12.2016 - 09:02:05

DGB-Chef Hoffmann kommt zu rot-rot-grünem Strategietreffen

Bei dem nicht-öffentlichen Gespräch am 11. Dezember soll es um die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik gehen, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Fraktionskreise. Das Treffen am Nachmittag des dritten Adventssonntags soll im Bundestag stattfinden.

Mit einer regen Teilnahme von Parlamentariern wird gerechnet. Die Abgeordneten wollen Möglichkeiten einer rot-rot-grünen Bundesregierung nach der Wahl in knapp einem Jahr ausloten. Ein großer Teil von ihnen sind vehemente Anhänger eines solchen Regierungsprojekts. Rund hundert Bundestagsabgeordnete von SPD, Linken und Grünen waren zuletzt Mitte Oktober zusammengekommen. Das Treffen in einem Bundestags-Gebäude war auf eine breite öffentliche Resonanz gestoßen. Gast dieser Unterredung, an der auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel zeitweilig teilnahm, war der Sozialphilosoph Oskar Negt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Zeitung: Gabriel ruft SPD-Spitze am Dienstagnachmittag zusammen SPD-Chef Sigmar Gabriel hat offenbar für den späten Dienstagnachmittag ein Treffen der engeren Parteiführung einberufen. (Politik, 23.01.2017 - 19:22) weiterlesen...

AfD-Politiker Driesang warnt seine Partei vor Entbürgerlichung Das AfD-Bundesvorstandsmitglied Dirk Driesang warnt seine Partei vor einer Entbürgerlichung. (Politik, 23.01.2017 - 17:31) weiterlesen...

NRW: AfD geht gerichtlich gegen die Stadt Oberhausen vor Die AfD in Nordrhein-Westfalen geht gerichtlich gegen die Stadt Oberhausen vor. (Politik, 23.01.2017 - 13:43) weiterlesen...

FDP-Bundesvize Kubicki hält Kennzeichnung von Social Bots für unrealistisch Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki hält den Vorschlag der Grünen, die Kennzeichnung von maschinell erstellten Roboter-Meldungen in sozialen Medien gesetzlich durchsetzen, für unrealistisch. (Politik, 23.01.2017 - 12:55) weiterlesen...

Bericht: Kein Parteiausschlussverfahren gegen AfD-Landeschef Höcke Der Bundesvorstand der AfD hat nach einem Bericht von WDR, NDR und der "Süddeutschen Zeitung" gegen ein Parteiausschlussverfahren des Thüringer Landeschefs Björn Höcke gestimmt. (Politik, 23.01.2017 - 12:14) weiterlesen...

Leutheusser-Schnarrenberger: Mehrheit will rechtsextremen Mist nicht hören Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat davor gewarnt, gezielte Provokationen von Rechtspopulisten wie jene des AfD-Politikers Björn Höcke totzuschweigen. (Politik, 23.01.2017 - 10:21) weiterlesen...