Fußball, DFB

Frankfurt / Main - Trainer Roger Schmidt muss die beiden nächsten Spiele von Bayer Leverkusen von der Tribüne aus verfolgen.

24.10.2016 - 16:06:05

Zwei Spiele Sperre für Leverkusen-Trainer Schmidt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes reagierte damit auf seine Kollegen-Beschimpfung während des Bundesliga-Spiels gegen 1899 Hoffenheim. Schmidt war im Februar schon einmal für fünf Spiele gesperrt worden, von denen damals zwei zur Bewährung ausgesetzt wurden. Diese beiden Spiele muss der 49-Jährige nach dem Vorfall vom Samstag nun verbüßen. Außerdem verurteilte ihn das Sportgericht zu einer Geldstrafe von 15 000 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bescheid vom Finanzamt - DFB muss in WM-Affäre 19,2 Millionen Steuern nachzahlen. Das Finanzamt fordert für das WM-Jahr 2006 Steuernachzahlungen von 19,2 Millionen Euro. Der Verband will dagegen vorgehen. Die WM-Affäre kommt den Deutschen Fußball-Bund teuer zu stehen. (Sport, 20.10.2017 - 17:00) weiterlesen...

WM-Affäre: DFB muss 19,2 Millionen Euro Steuern nachzahlen. Der Verband hat einen geänderten Steuerbescheid für das WM-Jahr 2006 erhalten. Der DFB will den Bescheid aber anfechten. Die festgesetzten Steuern werde der DFB fristgerecht zahlen und anschließend die Rechtmäßigkeit der Steuerbescheide überprüfen lassen, heißt es in einer Mitteilung. Das Finanzamt wirft dem Verband vor, den Fiskus bei der Rückzahlung eines Darlehens bewusst getäuscht zu haben. Das Geld wurde als Beitrag zu einer Gala deklariert, die jedoch nie stattfand. Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund muss in der WM-Affäre Steuern in Höhe von 19,2 Millionen Euro nachzahlen. (Politik, 20.10.2017 - 15:54) weiterlesen...

Steuerrückzahlung - WM-Affäre: DFB muss 19,2 Millionen Euro Steuern nachzahlen. Der Verband gab bekannt, vom Finanzamt Frankfurt am Main einen geänderten Steuerbescheid für das WM-Jahr 2006 erhalten zu haben. Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund muss in der WM-Affäre Steuern in Höhe von 19,2 Millionen Euro nachzahlen. (Sport, 20.10.2017 - 15:46) weiterlesen...

DFB-Strukturreform - Alle Macht im Bereich Sport: Bierhoff wird «Super-Minister». Großer Gewinner einer Strukturreform ist der bisherige Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff. Der Deutsche Fußball-Bund will sich selbst reformieren. (Sport, 20.10.2017 - 15:36) weiterlesen...

Videobeweis kommt ab Viertelfinale auch im DFB-Pokal. Die Schiedsrichterkommission hatte diesen Vorschlag gemacht. «Sollte ein Verein im Viertelfinale Heimrecht haben, der nicht in der Bundesliga spielt, wird bei dieser Partie auf eine mobile Video-Assistent-Technik zurückgegriffen», erklärte der für den DFB-Pokal zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth. «Somit ist unabhängig vom Austragungsort gewährleistet, dass alle vier Partien unter den gleichen Voraussetzungen stattfinden.» Den viel diskutierten Videobeweis gibt es bisher nur in der Bundesliga. Frankfurt/Main - Der Videobeweis wird ab dem Viertelfinale auch im DFB-Pokal eingeführt. (Politik, 20.10.2017 - 15:08) weiterlesen...

Strukturreform - Bierhoff wird Fußball-Direktor beim DFB Frankfurt/Main - Der bisherige Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff wird beim Deutschen Fußball-Bund in Zukunft die alleinige Verantwortung für den sportlichen Bereich tragen. (Sport, 20.10.2017 - 14:38) weiterlesen...