Fußball, WM

Frankfurt / Main - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 soll es eine weitere dubiose Zahlung gegeben haben.

24.03.2017 - 18:12:06

«Spiegel»: Weitere dubiose Zahlung in WM-Affäre. Dem «Spiegel» zufolge schloss der Medienkonzern KirchMedia kurz vor der Vergabe des Turniers an Deutschland im Juni 2000 noch einen zweiten Vertrag über eine Million Dollar mit dem Lobbyisten Elias Zaccour ab. Der inzwischen gestorbene Libanese besaß beste Kontakte zu damaligen Entscheidern über die WM-Vergabe. Ein erster Vertrag über ein Honorar von einer Million Dollar istschon länger bekannt. Eine zweite Million sollte Zaccour kurz nach der WM-Vergabe durch die FIFA erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WM-Qualifikation - WM-Playoffs gegen Italien: Schweden stöhnt über «Auslosung». Nach der Auslosung der WM-Playoffs stöhnten vor allem die Skandinavier über ihren Gegner. Dänemark gegen Irland, Nordirland gegen die Schweiz, Kroatien gegen Griechenland - und Schweden gegen Italien. (Sport, 17.10.2017 - 15:58) weiterlesen...

WM-Playoffs - Italien gegen Schweden - Skibbes Griechen gegen Kroatien. Das ergab die Auslosung in Zürich. Der Weltmeister von 2006 muss zuerst auswärts antreten, das Rückspiel ist in Italien. Zürich - Italien bekommt es in den Playoffs zur Fußball-WM mit Schweden zu tun. (Sport, 17.10.2017 - 14:40) weiterlesen...

WM-Playoffs: Italien gegen Schweden. Das ergab die Auslosung in Zürich. Der Weltmeister von 2006 muss zuerst auswärts antreten, das Rückspiel ist in Italien. Setzt sich die «Squadra Azzurra» durch, ist sie bei der Weltmeisterschaft in Russland ein möglicher Gruppengegner für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Der ehemalige Bundestrainer Michael Skibbe muss mit Griechenland gegen Kroatien antreten. Nordirland spielt gegen die Schweiz, Irland trifft auf Dänemark. Zürich - Italien bekommt es in den Playoffs zur Fußball-WM mit Schweden zu tun. (Politik, 17.10.2017 - 14:36) weiterlesen...

DFB-Team droht WM-Duell mit Spanien. Das DFB-Team ist in der aktuellen FIFA-Weltrangliste weiter die Nummer eins. Spanien aber kletterte nur auf Rang acht und kommt deshalb bei der Auslosung für die WM-Gruppenspiele nur in Topf zwei. England ist die Nummer zwölf der Welt. Auch Italien auf Platz 15 wäre ein möglicher Gruppengegner, sollte sich der Weltmeister von 2006 in den Playoffs durchsetzen. Zürich - Titelverteidiger Deutschland droht bereits in der Gruppenphase bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ein Duell mit Spanien oder England. (Politik, 16.10.2017 - 12:46) weiterlesen...

FIFA-Ranking - DFB-Team weiter Weltranglistenerster. Das DFB-Team ist in der FIFA-Weltrangliste weiter die Nummer eins. Zürich - Titelverteidiger Deutschland droht wie erwartet bereits in der Gruppenphase bei der Fußball-WM in Russland ein Duell mit Spanien. (Sport, 16.10.2017 - 11:36) weiterlesen...

Verdacht der Bestechung - Schock für Neymar-Club - Strafverfahren gegen PSG-Chef. In seiner Rolle als Chef einer Sportrechtefirma wird ihm Bestechung vorgeworfen. Noch vor wenigen Wochen sonnte sich Nasser al-Khelaifi im Glanz des 3:0-Sieges von PSG gegen die Bayern, nun könnte es für den katarischen Geschäftsmann ungemütlich werden. (Sport, 12.10.2017 - 16:42) weiterlesen...