Prozesse, Kriminalität

Frankfurt / Main - Fünf Koreaner sollen eine Verwandte bei einer Teufelsaustreibung in einem Hotel in Frankfurt am Main erstickt haben - wegen Mordes müssen sich die 15- bis 44-Jährigen von heute an vor dem Landgericht verantworten.

10.10.2016 - 05:32:06

Prozess um Teufelsaustreibung beginnt

Unter den Angeklagten ist der Sohn der getöteten 41-Jährigen. Weil der 16-Jährige und sein 15 Jahre alter Cousin noch nicht volljährig sind, wird vor der Jugendstrafkammer verhandelt. Diese kann die Öffentlichkeit zum Schutz der Jugendlichen auch zwischenzeitig ausschließen.

Angeklagt sind außerdem eine Cousine des Opfers, deren älterer Sohn und deren Tochter. Die Familie soll sich im Dezember 2015 zu der tödlichen Teufelsaustreibung entschieden haben, nachdem die 41-jährige begonnen hatte, Selbstgespräche zu führen und um sich zu schlagen. Die Staatsanwaltschaft geht von dem Mordmerkmal der Grausamkeit aus. Die Angeklagten sollen Christen sein - mit schamanistischen Einflüssen. Schamanistische Priester opfern bei ihren Riten den Geistern und rufen sie an, auf die Geschicke der Menschen einzuwirken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mafia-Skandal bei Juve: Club-Präsident ein Jahr gesperrt. Außerdem müsse Italiens Fußball-Rekordmeister ein Bußgeld von 300 000 Euro zahlen, teilte der italienische Verband mit. Agnelli muss 20 000 Euro Strafe zahlen. Ihm und drei weiteren Clubmanagern wird vorgeworfen, Hooligans mit Kontakten zur 'Ndrangheta Eintrittskarten verschafft zu haben, beziehungsweise dies nicht verhindert zu haben. Rom - Im Prozess um Kontakte zwischen Fangruppen von Juventus Turin und der kalabrischen Mafia hat das italienische Sportgericht Club-Präsident Andrea Agnelli für ein Jahr gesperrt. (Politik, 25.09.2017 - 16:12) weiterlesen...

Überfall in der Bonner Siegaue - Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er bestreitet die Tat - obwohl die DNA-Spuren gegen ihn sprechen. Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. (Politik, 25.09.2017 - 14:26) weiterlesen...

Überfall in der Bonner Siegaue - Junge Camperin in Bonn vergewaltigt: Prozess beginnt. Jetzt beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen: Ein Mann soll nachts ein junges Paar beim Zelten überfallen und die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben. (Politik, 25.09.2017 - 07:32) weiterlesen...

Überfall in der Bonner Siegaue - Prozess nach Vergewaltigung junger Camperin beginnt. Jetzt beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen: Ein Mann soll nachts ein junges Paar beim Zelten überfallen und die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben. (Politik, 25.09.2017 - 06:00) weiterlesen...

Beim Zelten überfallen - Prozess um Vergewaltigung in der Bonner Siegaue Er soll eine Studentin vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben: Rund fünf Monate nach dem Überfall auf ein junges Paar in der Bonner Siegaue steht der mutmaßliche Täter vor Gericht. (Politik, 24.09.2017 - 06:24) weiterlesen...

Amoklauf: Gericht schickt Axt-Angreifer in die Psychiatrie. Der 37-Jährige sei zur Tatzeit an Schizophrenie erkrankt und damit schuldunfähig, so der Vorsitzende Richter. Der Mann aus dem Kosovo stand wegen versuchten Totschlags in acht Fällen vor Gericht. Stimmen hätten ihm dies befohlen, hatte er einem Psychiater berichtet. Er habe dies getan, um von Polizisten erschossen zu werden. Düsseldorf - Nach dem blutigen Amoklauf mit einer Axt im Düsseldorfer Hauptbahnhof hat das Landgericht die dauerhafte Unterbringung des Täters in einer Psychiatrie angeordnet. (Politik, 22.09.2017 - 12:02) weiterlesen...