Deutschland, Schlaglichter

Frankfurt / Main - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.

25.05.2017 - 18:52:05

Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag. Analysten sprachen wegen des Feiertags von einem dünnen und entsprechend schwankungsanfälligen Geschäft, das der deutsche Leitindex am Donnerstag 0,17 Prozent tiefer bei 12 621,72 Punkten beendete. Der Euro kostete zuletzt 1,1218 US-Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax geht mit Verlust in den Hexensabbat. An diesem Freitag laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Dies kann am Kassamarkt für größere Kurssprünge sorgen. Denn Investoren versuchen oft, zum Verfall die Kurse kurzfristig in die für sie günstige Richtung zu bewegen. FRANKFURT - Der sogenannte Hexensabbat hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst in die Flucht getrieben. (Boerse, 15.12.2017 - 09:57) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax geht mit Verlust in den Hexensabbat. An diesem Freitag laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Frankfurt/Main - Der sogenannte Hexensabbat hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst in die Flucht getrieben. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 09:38) weiterlesen...

Gefahren drohen - Anleger im Kaufrausch - Börsenrally ohne Ende?. Auch der Konjunkturaufschwung sorgt für Kauflaune an den Börsen. Wie viel Luft nach oben haben Dax und Co. Notenbanken halten Anleger mit ihrer Geldflut in Stimmung. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 09:27) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Innogy auf 'Hold' - Ziel 35 Euro FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Innogy nach dem Kursrutsch in Folge der Gewinnwarnung von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. (Boerse, 15.12.2017 - 09:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für Innogy auf 31,80 Euro - 'Hold'. Die Einstufung ließ Analystin Tanja Markloff in einer am Freitag vorliegenden Studie aber auf "Hold". Auch der Ausblick der Ökostrom- und Netztochter von RWE für 2018 sei enttäuschend und das Anlagerisiko gestiegen, so die Expertin. Sie schraubte ihre Gewinn- und Dividendenschätzungen bis 2019 im Schnitt um 15 und 11 Prozent zurück. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Innogy nachder Gewinnwarnung von 38,10 auf 31,80 Euro gesenkt. (Boerse, 15.12.2017 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für RWE auf 19,20 Euro - 'Hold'. Die Einstufung beließ Analystin Tanja Markloff in einer am Freitag vorliegenden Studie aber auf "Hold". Die Expertin schraubte ihre Gewinn- und Dividendenerwartungen für den Mutterkonzern bis 2019 im Schnitt um 15 Prozent zurück. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für RWE nach der GEwinnwarnung der Tochter Innogy von 23,10 auf 19,20 Euro gesenkt. (Boerse, 15.12.2017 - 09:09) weiterlesen...