Luftverkehr, Deutschland

Frankfurt - Bei der geplanten Übernahme großer Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin gibt die Lufthansa zusätzlichen Schub.

26.09.2017 - 17:46:05

Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand - Air-Berliner besorgt. Während am Standort Düsseldorf Hunderte Beschäftigte der Air Berlin auf verlässliche Informationen zur Zukunft ihrer Jobs hofften, bewilligte der Lufthansa-Aufsichtsrat rund eine Milliarde Euro, um 61 Flugzeuge von den Leasinggesellschaften der Air Berlin zu erwerben. Ob es zu dem Geschäft kommt, ist auch vom Erfolg der laufenden Übernahmeverhandlungen mit der insolventen Air Berlin abhängig.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa. Die Wettbewerbsbehörde wird die Preise beim Branchenprimus Lufthansa prüfen. Man habe Lufthansa um Informationen über die Preissetzung gebeten, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt der Deutschen Presse-Agentur. Aufgrund der Daten werde man dann entscheiden, ob ein Verfahren eingeleitet wird. Die Preise sind nach Einschätzung von Fachleuten im Schnitt auf manchen Strecken um bis zu 30 Prozent gestiegen. Bonn - Die Preisexplosion bei innerdeutschen Flügen nach der Air-Berlin-Pleite ruft das Bundeskartellamt auf den Plan. (Politik, 24.11.2017 - 23:46) weiterlesen...

Auch Bahn ist Nutznießer - Experte: Höhere Flugpreise allein durch geringeres Angebot Frankfurt/Main - Die Preise für Flugreisen sind nach Meinung eines Experten allein durch das verknappte Angebot so stark gestiegen. (Politik, 24.11.2017 - 16:16) weiterlesen...

Seit Air-Berlin-Pleite - Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. (Wirtschaft, 24.11.2017 - 13:06) weiterlesen...

Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck. Der Tüv hat nach Betreiberangaben wesentliche Mängel in einer Reihe von sicherheitsrelevanten Anlagen für den Brandschutz aufgedeckt. Betroffen ist der Teil des Hauptterminals, in dem die Arbeiten am weitesten fortgeschritten sind. Dort wurde geprüft, um ähnliche Probleme in den anderen Abschnitten frühzeitig angehen zu können, wie der Flughafen mitteilte. Zuvor hatte der «Tagesspiegel» über die Tüv-Ergebnisse berichtet. Berlin - Der Zeitplan für den neuen Hauptstadtflughafen gerät weiter unter Druck. (Politik, 23.11.2017 - 15:24) weiterlesen...

Hauptstadtflughafen - Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck. Da macht der aktuelle Zeitplan keine Ausnahme. Es ist noch immer viel zu tun. «Ambitioniert», so hieß es in den vergangenen Jahren oft, wenn es um Termine am neuen Hauptstadtflughafen ging. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 15:13) weiterlesen...

Klage vor BGH - Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke. Der Gang über eine solche Brücke oder eine Flugzeugtreppe in den Flieger gehöre zum Einsteigevorgang, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH). Karlsruhe - Der Sturz eines Reisenden auf einer Fluggastbrücke kann Airlines teuer zu stehen kommen. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 16:05) weiterlesen...