Wahlen, Steuern

Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU) hat das Steuerkonzept der SPD als "unsolide" kritisiert.

20.06.2017 - 07:30:07

Spahn kritisiert SPD-Steuerkonzept als unsolide

"Wer glaubt, nur mit Neidsteuern für Reiche ließen sich all die Milliardenmehrausgaben finanzieren, der glaubt auch an Märchen", sagte Spahn der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Wenn man all die wohlklingenden Versprechen mal addiert, klafft da ein Riesenloch. So geht keine solide Haushaltspolitik."

Mit ihrem am Montag vorgestellten Steuerkonzept will die SPD kleine und mittlere Einkommen um jährlich 15 Milliarden Euro entlasten. Laut SPD-Chef Martin Schulz habe man "solide gerechnet" und verspreche nichts, was man nicht halten könne.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!