Parteien, Familien

FDP-Chef Christian Lindner hat den Kursschwenk von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Debatte über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare als "ein gutes Signal" begrüßt: Die CDU komme "gesellschaftspolitisch in der Gegenwart an", so Lindner am Dienstag im rbb-"Inforadio".

27.06.2017 - 09:01:33

FDP-Chef Lindner zu Ehe für Alle: CDU kommt in der Gegenwart an

Die Abstimmung im Bundestag möglicherweise zur Gewissensfrage zu erklären, sei eine "weise Entscheidung", sagte der FDP-Chef weiter. "Die Ehe für alle Paare ist eine Selbstverständlichkeit in anderen europäischen Ländern und die sehr überwiegende Mehrheit der Deutschen in allen Umfragen sieht das genauso."

Zuvor hatte Merkel auf einer Veranstaltung der Zeitschrift "Brigitte" in Berlin erklärt, sie wünsche sich eine Diskussion, die "eher in Richtung einer Gewissensentscheidung" gehe. Mehrere Bundestagsabgeordnete forderten daraufhin eine Abstimmung noch vor der Wahl.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ströbele: Ohne mich wäre Merkel wohl nicht Kanzlerin geworden Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele, der mit Ende dieser Legislaturperiode aus Altersgründen den Bundestag verlässt, ist der Ansicht, dass Angela Merkel (CDU) ohne seine "bescheidene Mitwirkung" 2005 wahrscheinlich nicht Kanzlerin geworden wäre. (Politik, 16.08.2017 - 14:15) weiterlesen...

CDU-Politiker werben für Jamaika-Bündnis Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat für eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auch im Bund geworben. (Politik, 14.08.2017 - 11:33) weiterlesen...

Bartsch kritisiert Sympathie-Bekundungen für Maduro bei den Linken Der Spitzenkandidat und Fraktionschef der Linkspartei, Dietmar Bartsch, hat Sympathie-Bekundungen aus den eigenen Reihen für Venezuelas umstrittenen Präsidenten Nicolás Maduro eine klare Absage erteilt. (Politik, 14.08.2017 - 10:49) weiterlesen...

Grünen-Politikerin Paus nennt Jamaika-Bündnis extrem schwierig Die Berliner Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl, Lisa Paus, hat ein mögliches Dreierbündnis mit CDU/CSU und FDP nach der Bundestagswahl als "extrem schwierig" bezeichnet. (Politik, 13.08.2017 - 12:34) weiterlesen...

Weidel: Petry ist ein wichtiges Gesicht der AfD Die AfD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Alice Weidel, hat den Wunsch geäußert, mehr von Parteichefin Frauke Petry im Wahlkampf zu sehen. (Politik, 13.08.2017 - 09:37) weiterlesen...

CDU-Politiker Spahn hält Führungsfrage in der SPD für ungeklärt CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hält die Führungsfrage in der SPD für ungeklärt. (Politik, 12.08.2017 - 11:26) weiterlesen...