Parteien, CDU

Essen - Kanzlerin Angela Merkel will sich heute auf dem Parteitag in Essen zum neunten Mal zur CDU-Chefin wählen lassen.

06.12.2016 - 00:06:05

Merkel stellt sich zur Wiederwahl als CDU-Chefin. Sie steht seit fast 17 Jahren an der Spitze ihrer Partei und will sie 2017 auch zum vierten Mal in den Bundestagswahlkampf führen. Eine Gegenkandidatur gibt es - wie bei den vergangenen Wahlen - nicht. Merkel will ihre Partei am Vormittag in einer Rede auf den Wahlkampf einstimmen. Gestern hatte der CDU-Vorstand die Passagen zur Flüchtlingspolitik im Leitantrag für den Parteitag verschärft. Zudem nahm das Gremium eine klare Absage an höhere Steuern auf.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Jamaika-Sondierungen unter hohem Einigungsdruck. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rief alle Seiten auf, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Es gebe keinen Anlass für «panische Neuwahldebatten», sagte er. Zur Fortsetzung der Gespräche heute betonten alle Seiten ihre Einigungsbereitschaft, aber auch die Notwendigkeit, bis Sonntagabend eine Entscheidung herbeizuführen. Sollten die Differenzen nicht zu überbrücken sein, droht ein Scheitern der Verhandlungen. Dann käme es wohl zu Neuwahlen. Berlin - Unter hohem Einigungsdruck suchen die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen nach Kompromissen bei den Streitthemen Klimaschutz und Migration. (Politik, 18.11.2017 - 14:30) weiterlesen...

Neue Frist bis Sonntag - Jamaika-Sondierungen unter hohem Einigungsdruck. Der Bundespräsident mahnt auf den letzten Metern: Keine panische Neuwahldiskussion. Letzte Chance für Schwarz-Gelb-Grün? Bis Sonntagabend haben sich die Unterhändler eine Frist gesetzt. (Politik, 18.11.2017 - 14:26) weiterlesen...

Hintergrund - Die Präambel des Sondierungspapieres von Jamaika. Berlin - In dem 61-seitigen Entwurf eines Sondierungspapieres der Jamaika-Unterhändler, der der dpa vorliegt, heißt es in der Präambel: Hintergrund - Die Präambel des Sondierungspapieres von Jamaika (Politik, 18.11.2017 - 13:36) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Neuwahlen: Wann, wie und warum?. Aber praktisch kommen sie natürlich irgendwann an ein Ende - ob erfolgreich oder nicht. Ein Wort geistert derzeit immer wieder durch Berlin: Neuwahlen. Berlin - Theoretisch können die Jamaika-Parteien so lange verhandeln, wie sie es für nötig halten. (Politik, 18.11.2017 - 13:30) weiterlesen...

Jamaika-Sondierung: Parteien nehmen sich «Denkpause». Zwei Stunden haben die Parteien am Nachmittag Zeit, um zu besprechen, ob sie mit den vorgeschlagenen Kompromissen leben können. Die Themen Klimaschutz und der Umgang mit Kohlekraftwerken sind für die Grünen besonders wichtig, die Begrenzung der Zuwanderung für die CSU. Berlin - Im Endspurt der Jamaika-Sondierung genehmigen sich CDU, CSU, FDP und Grüne nach der Beratung der besonders heiklen Themen Klimaschutz und Asyl eine Pause für interne Beratungen. (Politik, 18.11.2017 - 12:50) weiterlesen...

Seehofer: Entscheidender Tag für Jamaika-Sondierung. «Das ist heute schon ein hartes Stück Arbeit, weil die besonders wichtigen Themen auf der Tagesordnung stehen», sagte Seehofer bei seinem Eintreffen zu den Verhandlungen. Er glaube, man könne heute Abend schon eine bessere Einschätzung abgeben, ob es funktioniere oder nicht. Aber entschieden - schlussendlich - werde morgen. Berlin - CSU-Chef Horst Seehofer hat alle Seiten zu einer disziplinierten Anstrengung in der entscheidenden Sondierungsrunde über ein Jamaika-Bündnis aufgerufen. (Politik, 18.11.2017 - 10:48) weiterlesen...