Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Essen - Duisburg ist die Stadt der Loveparade-Tragödie.

20.08.2017 - 20:16:26

WAZ: Städte dürfen keine Festungen werden - Kommentar von Frank Preuß zur Reaktion auf Terror-Akte

Essen - Duisburg ist die Stadt der Loveparade-Tragödie. Will man Duisburg nun übertriebene Vorsicht vorwerfen, wenn es die Innenstadt mit Wassertanks abriegelt, um möglichem Terror etwas entgegen zu setzen? Niemand, schon gar nicht mehr Duisburg möchte sich ja nachsagen lassen, er habe nicht alles unternommen, um Schlimmes zu verhindern.

Und doch ist die Aktion Ausdruck einer allgemeinen Hilflosigkeit in diesen Zeiten. Wie weit will man gehen in seinen Abwehrreaktionen? Was alles müsste man absperren, damit kein Lastwagen, kein Auto mehr mit Vollgas in eine Menge fahren könnte? In einem Ballungsraum wie dem Ruhrgebiet wird es immer Menschenansammlungen geben.

Egal wie viele Poller wir in unsere Straßen zementieren, egal, welche Blockaden uns in den Sinn kommen: Wir werden mit den Bedrohungen des Terrors leben müssen, wie andere es schon lange tun. Unsere Städte sind Orte des offenen Zusammenlebens, und das müssen sie bleiben, denn darin steckt ein Stück ihrer Lebensqualität. Ja, sie sind verwundbar. Aber wir dürfen sie trotzdem nicht zu Festungen umbauen. Dann hätte der Terror uns in die Knie gezwungen.

OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/55903 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 - 804 6519 zentralredaktion@waz.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!