Regierung, Brasilien

Eine Krisensitzung jagt die nächste in Brasilien, das Land ist nach brisanten Enthüllungen in Aufruhr.

20.05.2017 - 20:46:05

Landesweite Proteste - Brasiliens Präsident fordert Ermittlungsstopp gegen ihn. Im Zentrum des Sturms: Der Präsident. Er will nicht zurücktreten. Doch die Luft wird dünner.

  • Brasiliens Präsident Michel Temer - Foto: Ricardo Botelho

    Brasiliens Präsident Michel Temer gibt in Brasilia eine Pressekonferenz. Foto: Ricardo Botelho

  • Krise in Brasilien - Foto: Silvia Izquierdo

    Vor einer brennenden Straßenblockade in Rio de Janeiro hält ein Mann Transparente gegen den Präsidenten. Foto: Silvia Izquierdo

  • Krise in Brasilien - Foto: Cris Faga

    Zahlreiche Menschen protestieren in Sao Paulo gegen die Regierung des Landes. Foto: Cris Faga

Brasiliens Präsident Michel Temer - Foto: Ricardo BotelhoKrise in Brasilien - Foto: Silvia IzquierdoKrise in Brasilien - Foto: Cris Faga

Brasilia - Nach neuen Enthüllungen um Schmiergeldzahlungen will Brasiliens Präsident Michel Temer weiterhin nicht zurücktreten. Er forderte stattdessen, dass die Ermittlungen gegen ihn ausgesetzt werden.

In einer Stellungnahme griff der konservative Politiker am Samstag in Brasilia den Unternehmer Joesley Batista, Besitzer des weltgrößten Fleischkonzerns JBS, scharf an. Die Mitschnitte eines Gesprächs seien manipuliert, er habe keine Absprachen über Schweigegeld getroffen.

«Ich mache weiter an der Spitze dieser Regierung», sagte Temer. Wegen der aus seiner Sicht zweifelhaften Beweismittel will er den Obersten Gerichtshof um eine Suspendierung der Ermittlungen bitten. Temer ist auf den Aufnahmen, die Batista heimlich machte, schwer zu verstehen.

Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot ermittelt gegen Temer wegen Behinderung der Justiz, Korruption und organisierter Kriminalität.

Zudem beschuldigte Temer in der Stellungnahme JBS eines kriminellen Insiderhandels. Demnach soll sich das Unternehmen mit Millionen Dollar eingedeckt haben, bevor durch Batistas Veröffentlichungen die Börse in Brasilien am Donnerstag abstürzte und der Real im Vergleich zum Dollar dramatisch an Wert verlor. Tatsächlich gibt es Hinweise auf solche Geschäfte.

«Er hat das perfekte Verbrechen begangen», sagte Temer über Batista. «Er hat uns Brasilianer betrogen und nun lebt er in den USA.» Batista, dem auch der bekannte Flip-Flop-Hersteller Havaianas gehört, ist laut Berichten in seine Wahlheimat New York ausgereist.

@ dpa.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

Korruptionsskandal - Brasilien: Temer tauscht Justizminister aus Kurz vor einem womöglich entscheidenden Gerichtstermin holt Staatschef Temer einen früheren Richter in sein Kabinett. (Politik, 29.05.2017 - 07:34) weiterlesen...

Militäreinsatz angeordnet - Brasilia: Ministerium angezündet, Präsident ruft Militär. Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident reagiert: Er schickt das Militär. Dramatische Szenen in Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Demonstranten fordern zornig «Temer raus». (Politik, 25.05.2017 - 17:06) weiterlesen...

Tumulte in Brasilien Demonstranten legen in Brasilia während der heftigen Proteste gegen Brasiliens Präsident Temer ein Feuer. (Media, 25.05.2017 - 14:12) weiterlesen...

Tumulte in Brasilia - Brasiliens Präsident ordnet Militäreinsatz an. Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident reagiert: Er schickt das Militär. Dramatische Szenen in Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Demonstranten fordern zornig «Temer raus». (Politik, 25.05.2017 - 13:00) weiterlesen...

Proteste in Brasilien - Tumulte in Brasilia: Präsident ordnet Militäreinsatz an. Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident schickt das Militär. Dramatische Szenen aus Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Rauchschwaden, Demonstranten, die zornig «Temer raus» fordern. (Politik, 25.05.2017 - 10:04) weiterlesen...

Tumulte in Brasilia: Präsident ordnet Militäreinsatz an. Schwarze Rauchwolken standen über dem Regierungsviertel in Brasilia, nach Angaben der Polizei hatten sich 35 000 Menschen dort versammelt. Die Polizei setzte Tränengas ein, mehrere Ministerien wurden evakuiert. Verteidigungsminister Raul Jungmann sagte, Präsident Temer habe den Einsatz das Militärs angeordnet, um Regierungsgebäude zu schützen. Brasilia - Bei Protesten gegen Brasiliens Präsidenten Michel Temer haben aufgebrachte Demonstranten Feuer im Agrarministerium gelegt und in weiteren Ministerien für Verwüstungen gesorgt. (Politik, 25.05.2017 - 02:46) weiterlesen...