Flüchtlinge, Migration

Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge läuft schleppend an

20.10.2016 - 02:16:05

Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge läuft schleppend an. Berlin  - Das Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge ist nur schleppend angelaufen. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Bundesarbeitsministerium auf Anfrage der Grünen-Haushaltspolitikerin Ekin Deligöz vorgelegt hat, wie die «Süddeutsche Zeitung» schreibt. 100 000 Arbeitsgelegenheiten sind für Geflüchtete vorgesehen. Seit dem Start des Programms am 1. August sind bis zum 9. September aber erst 739 Teilnehmerplätze für diese sogenannte «Flüchtlingsintegrationsmaßnahme» beantragt worden. Das Programm soll Asylbewerbern helfen, den deutschen Arbeitsmarkt kennenzulernen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kampf gegen Flüchtlingsströme - Rom beschließt Einsatz gegen Schlepper vor Libyen Die italienische Regierung hofft auf einen entscheidenden Schritt nach vorne und einen Wendepunkt in der Flüchtlingskrise: Militärschiffe sollen vor Libyen Schmugglern das Handwerk legen. (Politik, 28.07.2017 - 15:40) weiterlesen...

Umfrage - Jeder zweite Deutsche erwartet erneute Flüchtlingskrise Köln - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat mit seiner Warnung vor einer erneuten Zuspitzung der Flüchtlingskrise in Europa einer Befragung zufolge den Nerv der Deutschen getroffen. (Politik, 28.07.2017 - 08:46) weiterlesen...

Jeder zweite Deutsche erwartet erneute Flüchtlingskrise. Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov schätzt knapp die Hälfte der Befragten, dass sich der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland ähnlich wie 2015 erneut krisenhaft zuspitzen wird. 83 Prozent seien zudem davon überzeugt, dass die Zahl der in Europa ankommenden Flüchtlinge dieses Jahr weiter steigt. Köln - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat mit seiner Warnung vor einer erneuten Zuspitzung der Flüchtlingskrise in Europa einer Befragung zufolge den Nerv der Deutschen getroffen. (Politik, 28.07.2017 - 07:52) weiterlesen...

Kampf gegen Schleuserbanden - Italien prüft Einsatz in libyschen Gewässern gegen Schleuser. Nun soll die italienische Marine eingreifen - und auch EU-Einsätze in der sogenannten Zwölfmeilenzone scheinen möglich. Schlepper nutzen das Chaos im Bürgerkriegsland Libyen, um Zehntausende Migranten in seeuntauglichen Booten Richtung Europa zu schicken. (Politik, 27.07.2017 - 22:53) weiterlesen...

Hilfe für Italien - Schulz in Rom: EU muss in Flüchtlingskrise solidarisch sein. Den Vorwurf, sein Kurzbesuch sei eine Wahlkampftour, will der Kanzlerkandidat nicht gelten lassen. Martin Schulz schlägt sich in der Migrationskrise auf die Seite Italiens und fordert mehr Solidarität und Hilfe für den Mittelmeer-Staat. (Politik, 27.07.2017 - 19:24) weiterlesen...

Im Hafen. für frei/unabhängig) steht an der Kaimauer im Hafen von Catania, Italien. SPD-Kanzlerkanidat Schulz hat mit dem italienischen Innenminister Marco Minniti den Hafen besucht, in dem die im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge ankommen. Ein VW-Bully mit der Aufschrift «Libera» (ital. (Media, 27.07.2017 - 19:04) weiterlesen...