Rheinische Post

Düsseldorf - Um eine Platzierung neben der AfD zu vermeiden, will die FDP im neuen Bundestag in der Mitte des Plenarsaals zwischen den möglichen künftigen Koalitionspartnern Union und Grünen sitzen.

26.09.2017 - 02:06:39

Rheinische Post: FDP setzt auf Signal für Jamaika durch neue Sitzordnung

Düsseldorf - Um eine Platzierung neben der AfD zu vermeiden, will die FDP im neuen Bundestag in der Mitte des Plenarsaals zwischen den möglichen künftigen Koalitionspartnern Union und Grünen sitzen. Nach einem Bericht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Parteikreise wollen die Liberalen das im sogenannten "Vor-Ältestenrat" zur Sprache bringen. Darin haben Union, FDP und Grüne zusammen die Mehrheit und können auch eine veränderte Sitzordnung durchbringen. Nach den Attacken von Grünen und Union im Wahlkampf auf die FDP wäre das ein willkommenes Signal für ein Zusammenrücken, hieß es aus dem FDP-Vorstand. Zuvor hatte Partei- und Fraktionschef Christian Lindner auch im übertragenen Sinne den "Platz in der Mitte des Bundestages" für die FDP beansprucht.

OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!