Rheinische Post

Düsseldorf - Der Vize-Präsident der EU-Kommission, Währungskommissar Valdis Dombrovskis, glaubt nicht daran, dass die EU bei den Brexit-Verhandlungen Großbritannien einseitig entgegenkommen könnte.

26.09.2017 - 06:06:46

Rheinische Post: EU-Kommission will bei Brexit-Fahrplan hart bleiben

Düsseldorf - Der Vize-Präsident der EU-Kommission, Währungskommissar Valdis Dombrovskis, glaubt nicht daran, dass die EU bei den Brexit-Verhandlungen Großbritannien einseitig entgegenkommen könnte. "Wir haben zur Bedingung gemacht, dass es erst substanzielle Fortschritte bei drei Punkten geben muss, bevor wir uns über künftige Handelsbeziehungen unterhalten: der Status von EU-Bürgern im Vereinigten Königreich, die Frage der irischen Grenze und die Zahlungen, die Großbritannien noch an die EU zu leisten hat", sagte Dombrovskis der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Und ich kann nicht erkennen, dass auf unserer Seite jemand von dieser Verhandlungslinie abweichen will." Dombrovskis bemängelte, seit der offiziellen Austrittserklärung Londons Ende März habe es bei den Verhandlungen noch keine wesentlichen Fortschritte gegeben.

OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!