Demonstrationen, Extremismus

Dresden - Die Stadt Dresden darf Pegida-Chef Lutz Bachmann nicht generell verbieten, als Versammlungsleiter bei Kundgebungen des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses aufzutreten.

01.12.2016 - 17:46:04

Gericht kippt Versammlungsleitungsverbot für Pegida-Chef. Das Verwaltungsgericht Dresden hat ein entsprechendes fünfjähriges Verbot gekippt, das die Stadt nach den Krawallen bei der Feier zum Tag der Deutschen Einheit ausgesprochen hatte. Der generelle Ausschluss einer Person von der Versammlungsleitung sei mit dem sächsischen Versammlungsrecht nicht vereinbar, erklärte das Gericht zur Begründung und gab damit einem Eilantrag Bachmanns statt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Randale befürchtet: 6000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz. Berlin - Die Berliner Polizei bereitet sich mit etwa 5500 bis 6000 Beamten auf die meist gewalttätigen Demonstration von Linksextremisten am 1. Mai vor. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Die Zahl entspricht der Größenordnung des vergangenen Jahres. Berlin bekommt dabei Unterstützung aus mehreren anderen Bundesländern. Auch von der Bundespolizei kommen 700 bis 800 Leute. Berlins Innensenator Andreas Geisel und Polizeipräsident Klaus Kandt stellen morgen das Einsatzkonzept für die Demonstrationen am Sonntag und Montag vor. Randale befürchtet: 6000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz (Politik, 26.04.2017 - 20:12) weiterlesen...

1. Mai-Demonstration in Berlin will mitten durchs «Myfest» ziehen. Berlin - Die linksextreme Demonstration am 1. Mai in Berlin-Kreuzberg will ohne Genehmigung der Polizei mitten durch ein gewöhnlich stark besuchtes Straßenfest und die umliegenden Gegenden ziehen. Das kündigten die Veranstalter an. Es gehe nicht um eine Auseinandersetzung mit der Polizei, aber man werde Demo selbstbestimmt durchsetzen, hieß es. Die Zeitung «Neues Deutschland» hatte zuerst darüber berichtet. Die Polizei hatte vergleichbare Strecken in den vergangenen Jahren immer abgelehnt, weil sie die Sicherheit bei dem zum Teil überfüllten «Myfest» gefährdet sah. 1. Mai-Demonstration in Berlin will mitten durchs «Myfest» ziehen (Politik, 24.04.2017 - 13:58) weiterlesen...