Parteien, AfD

Dresden - Die AfD-Fraktion im sächsischen Landtag bröckelt weiter.

13.10.2017 - 14:52:08

Auch Parteiaustritt möglich - Weiterer Parlamentarier verlässt sächsische AfD-Faktion. In einer persönlichen Erklärung gab heute der Vogtländer Gunter Wild seinen Austritt bekannt. Die AfD aus den Gründungszeiten habe «leider nur noch sehr wenige Gemeinsamkeiten mit der AfD von heute».

Das schrieb der 59-Jährige in einer persönlichen Erklärung, über die am Freitag die Chemnitzer «Freie Presse» (Online) berichtete. Die AfD ziehe mittlerweile Personen an, die das politische System der freiheitlich-demokratischen Grundordnung komplett stürzen wollten, so Wild. Nach dem Ausscheiden von Ex-Parteichefin Frauke Petry habe der rechte Flügel der Partei freie Fahrt.

Wild kündigte an, künftig die fraktionslosen Abgeordneten um Petry zu unterstützen. In der AfD will er zunächst bleiben. Einen späteren Austritt schloss er aber in der «Freien Presse» nicht aus.

Neben Petry und Wild haben auch der frühere sächsische AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer und die Abgeordneten Kirsten Muster und Andrea Kersten der Fraktion den Rücken gekehrt. Von vormals 14 AfD-Parlamentariern sind damit noch neun übrig. Eine Fraktion muss mindestens sieben Abgeordnete haben. Petry hat unterdessen die Gründung der «Blauen Partei» und eines Bürgerforums «Blaue Wende» bekanntgegeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AfD unterstützt SPD-Vorstoß - Gauland: Kanzlerin häufiger befragen. «Die AfD unterstützt die Forderung der SPD, die Fragestunde an die Bundesregierung lebendiger und offener zu gestalten», sagte AfD-Fraktionschef Alexander Gauland den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Anders als die SPD, die die Kanzlerin einmal im Quartal befragen möchte, verlangt Gauland diese Gelegenheit einmal im Monat. Dies wären insgesamt nur sieben oder acht Mal im Jahr, weil der Bundestag nur ein- oder zweimal im Monat zusammenkommt. Berlin - Die SPD kann mit ihrem Vorstoß, den Bundestag «munterer» zu machen, auf die Unterstützung der AfD-Fraktion zählen. (Politik, 19.10.2017 - 01:08) weiterlesen...

AfD unterstützt SPD bei Reform der Regierungsbefragung Die AfD-Bundestagsfraktion fordert, dass sich die Bundeskanzlerin regelmäßig den Fragen der Abgeordneten stellen soll: Sie unterstützt damit einen Vorschlag der SPD, der am Donnerstag Thema im Ältestenrat des Bundestags ist. (Politik, 19.10.2017 - 01:01) weiterlesen...

AfD-Politiker Münzenmaier zu Bewährungsstrafe verurteilt. Mainz - Für seine Beteiligung an einem Überfall auf Fußball-Fans ist der rheinland-pfälzische AfD-Politiker Sebastian Münzenmaier zu einer Haftstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Die Bewährungszeit setzte das Amtsgericht Mainz auf drei Jahre an. Der mittlerweile gewählte Bundestagsabgeordnete hat sich demnach der Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung schuldig gemacht hat. Er habe Dutzenden anderen Mitgliedern der Ultra- und Hooliganszene des 1. FC Kaiserslautern geholfen, Anhängern des Fußballvereins Mainz 05 aufzulauern und sie zu verprügeln. AfD-Politiker Münzenmaier zu Bewährungsstrafe verurteilt (Politik, 18.10.2017 - 17:16) weiterlesen...

SPD offen für Bundestagsvizepräsidenten von der AfD Die SPD ist grundsätzlich bereit, einen Kandidaten der AfD für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu wählen. (Politik, 17.10.2017 - 13:46) weiterlesen...

Zunehmende Spannungen - Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke. Bei Frauke Petry ist die Ausgangslage anders. Ihr Truppe ist noch sehr klein, sitzt aber dafür in mehreren deutschen Parlamenten. Als Parteigründer Bernd Lucke 2015 die AfD verlässt, nimmt er Tausende Mitglieder und fünf Mandate im Europäischen Parlament mit. (Politik, 17.10.2017 - 08:22) weiterlesen...

Zeitung: Vorsitzende der Christen in der AfD verlässt die Partei Nach den Parteiaustritten der ehemaligen AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und zahlreicher weiterer Politiker verliert die Partei offenbar ein weiteres prominentes Mitglied. (Politik, 16.10.2017 - 18:16) weiterlesen...